"Ein Sitzplatz im Theater ist ein verderbliches Gut"

Elfi Maier revolutioniert mit ihrem Unternehmen "Revenuefocus" die Preisgestaltung in der Kulturbranche.

Elfi Maier beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema Revenue Management und dynamischer Preisgestaltung und ist eine anerkannte Spezialistin auf diesem Gebiet. Ihr Unternehmen "Revenuefocus" ist das einzige in Österreich, das sich ausschließlich auf diesen Bereich spezialisiert hat. Seit der Gründung Ihres Unternehmens hat sie die bewährten Steuerungsmaßnahmen des Revenue Management – wie man sie von Airlines oder Hotels kennt – in ganz neuen Bereichen, wie Theater, Golfplätzen, Spa's und Seilbahnen etabliert.

LEADERSNET hat Elfi Maier zum Interview getroffen und sich mit ihr über mutige Kulturverantwortliche, soziale Preise, das riesige Potential an Kulturtouristen sowie den Startschuss für ihr erstes großes Kulturunternehmen unterhalten.

LEADERSNET: Sie entwickeln innovative und dynamische Preismodelle, die in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen die Auslastung und den Umsatz steigern sollen. Sie machen diese Methodik der Erlösoptimierung erstmals auch für die Kultur- und Entertainment-Branche zugänglich. Können Sie benennen, was Sie konkret machen, um diese Ziele zu erreichen?

Maier: Wir drehen an wenigen Stellschrauben und optimieren den Ticketverkauf nachhaltig. Das Ergebnis sind volle Häuser mit gleichmäßiger Auslastung, zufriedene Kunden und Mehreinnahmen von bis zu 20 Prozent. Darüber hinaus senden flexible Preise auch soziale Signale und machen Kultur und Entertainment einem breiteren Zielpublikum zugänglich.

LEADERSNET: Wie wird Ihr Ansatz in der Kulturbranche angenommen?

Maier: Die neue Generation der Kulturverantwortlichen hat endlich den Mut ausgetretene Pfade zu verlassen und neue innovative Wege der Erlösoptimierung einzuschlagen. Und der Erfolg gibt ihnen recht. Sie wissen, ein Sitzplatz im Theater ist ein verderbliches Gut – wenn der Vorhang fällt ist die Chance vorbei.

LEADERSNET: Wo sehen Sie die größten Potentiale für das Thema Revenue Management?

Maier: Das gesamte Spektrum der digitalen Vermarktung bietet eine Fülle an Möglichkeiten um die Türen für neue Zielgruppen zu öffnen. Das riesige Potential an Kulturtouristen wird beispielsweise noch kaum genutzt. Über Onlineportale wie Tripadvisor, Booking.com oder Airbnb eröffnen sich spannende neue Vermarktungsmöglichkeiten, die in Zukunft immer wichtiger werden. Hier darf man den Anschluss nicht verpassen.

LEADERSNET: Sie waren 17 Jahre lang in der Luxus-Hotellerie tätig. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Ihr Know-how auch anderen Branchen zugänglich zu machen?

Maier: Vor sieben Jahren habe ich Revenuefocus gegründet. Anfänglich auf die Hotellerie spezialisiert, hat ein Zufall ergeben, dass ich mein Know-how seit 2013 auch in andere Branchen transferiere. Ich wollte meine Tante aus Oberösterreich zu einem Theaterbesuch nach Wien einladen. Beim Buchen der Tickets ist mir aufgefallen, dass die gleiche Vorstellung am Dienstagabend genauso viel kostet wie am Samstagabend. Durch meinen Background aus der Hotellerie war das für mich total unlogisch. Ein Samstag ist doch viel attraktiver für einen Theaterbesuch als ein Dienstag. Warum also der gleiche Preis? Einige Zeit später traf ich eine ehemalige Arbeitskollegin aus der Hotellerie, die in der Zwischenzeit in die Kulturbranche gewechselt ist. Die Steuerung der Preise nach Angebot und Nachfrage war ihr bestens bekannt. Das war der Startschuss für mein erstes großes Kulturprojekt.

www.revenuefocus.at

Über Elfi Maier

Elfi Maier, geboren 1975 in Oberösterreich, war 17 Jahre für die internationalen Hotelketten Marriott und Starwood im In- und Ausland tätig, zuletzt als Area Director of Revenue Management für insgesamt zehn Hotels, darunter die Hotels Imperial und Bristol in Wien. Im Jahr 2012 gründete Sie das Consulting Unternehmen "Revenuefocus".

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.