Mit einem Paar Ski gegen den Klimawandel

Beim R20 Austrian Summit übergab Arnold Schwarzenegger Bundeskanzler Sebastian Kurz ein persönliches Geschenk.

Der ewige "Terminator", die steirische Eiche und der ehemalige Gouverneur Kaliforniens: Arnold Schwarzenegger hat viele Alter Egos, doch als er am Nachmittag des 28. Jänner Bundeskanzler Sebastian Kurz einen Besuch abstattete, war seine Rolle vor allem die des engagierten Umweltaktivisten und Klimaschutzbotschafters.

Fokalpunkte des Zusammentreffens der beiden wichtigen Österreicher waren der Kampf gegen den Klimawandel sowie die Vorbereitung auf den dritten R20 Austrian Summit in Wien, der am 28. Mai 2019 stattfinden wird. Kurz bedankte sich bei Schwarzenegger für sein unermüdliches Engagement in Sachen Umweltschutz und für seinen Einsatz für Österreich.

Schwarzenegger mobilisiert gegen "meschuggene" Klimapolitik

Arnold Schwarzenegger, der in den letzten Jahren vor allem durch seinen beherzten Aktivismus für den Klima-und Umweltschutz sowie seine klaren Worte für Trumps Politik (Er nannte den amtierenden US-Präsidenten bei der Klimakonferenz in Katowice 2018 für seinen Plan aus dem Pariser Abkommen ausscheiden zu wollen "meschugge" – Anm. d. Red.) viel mediale Aufmerksamkeit auf sich zog, übergab Kurz bei dem Zusammentreffen ein Paar Ski.

Das Modell wurde von Hersteller Head extra für den R20 Event produziert, aus dem von ihnen im Handel lukrierten Erlös sollen Projekte im Rahmen des Austrian Summits finanziert werden. "Es ist schön, wieder in Österreich zu sein", sagte der gebürtige Steirer und Wahlamerikaner. Schwarzenegger betonte, wie wichtig es sei, dass sich jeder Einzelne in Sachen Klimawandel sowie Umweltverschmutzung engagiert. Auch Kanzler Kurz gab ein klares Bekenntnis für den Klimaschutz ab und zog sich anschließend mit Schwarzenegger zu einem privaten Gespräch zurück.

Fotos vom Zusammentreffen von Schwarzenegger und Kurz finden Sie in unserer Fotogalerie. (rb)

www.austrianworldsummit.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.