Vienna Autoshow: Dynamischer Auftakt in die Autosaison 2019

Startschuss für Österreichs größte Automesse bei Presse- und Händlertag.

Von 10. bis 13. Jänner 2019 findet die 13. Vienna Autoshow in der Messe Wien statt. Mehr als 400 Neuwagen von 40 Automarken sowie außergewöhnliche Concept- und Showcars sind zu sehen, darunter befinden sich zwei Europa- und mehr als zwei Dutzend Österreichpremieren.

Am Presse- und Händlertag luden Vienna Autoshow-Veranstalter Reed Exhibitions, der Verband der österreichischen Automobilimporteure, das Bundesgremium des Fahrzeughandels und die österreichische Bundesanstalt für Statistik zu einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Verkehrsminister Norbert Hofer.

Pure Leidenschaft, Emotion und Begeisterung

"Vienna Autoshow, das ist pure Leidenschaft, Emotion und Begeisterung. Mehr als 30 Prozent der Vienna Autoshow Besucher inspiriert die Stimmung auf der Messe in den Wochen danach zum Automobilneukauf", so Benedikt Binder-Krieglstein, CEO von Reed Exhibitions Österreich. "Als Initialzündung für positive wirtschaftliche Effekte steht diese Messe damit exemplarisch für die übrigen 35 Messen, die wir österreichweit unter der Reed-Marke veranstalten und zeigt, dass Messen fundamentale Wirtschaftsplattformen und Treffpunkte von Menschen und Branchen sind. Vor allem im Zeitalter der Digitalisierung sind Messen damit eine wesentliche Ergänzung zur Onlinewelt."

Neuzulassungen 2018 leicht rückläufig

Peter Laimer, verantwortlich für die Kfz-Zulassungsstatistik bei Statistik Austria, präsentierte die Kfz-Zulassungszahlen für das Jahr 2018: "Im Gegensatz zu 2017 entwickelte sich die Zahl der Pkw-Neuzulassungen 2018 rückläufig." Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 341.068 Pkw neu zugelassen, was gegenüber dem Jahr 2017 einem Rückgang von 3,5 Prozent entspricht. Dennoch ist das Ergebnis nach 2011 (356.145) und 2017 (353.320) das dritthöchste jemals erhobene.

"Die Zulassungszahlen benzinbetriebener Pkw liegen erstmals seit 1996 – das Ökoprämienjahr 2009 ausgenommen – wieder deutlich über jenen dieselbetriebener Pkw. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der neu zugelassenen Pkw entfiel auf Benziner", erläutert Peter Laimer weiter. Die Neuzulassungen alternativ betriebener Pkw nahmen um 18,7 Prozent auf 16.807 Fahrzeuge zu, wobei sich die Zahl der Benzin-Hybrid-Pkw mit 8.353 um 2,4 Prozent erhöhte und jene der ausschließlich elektrisch betriebenen Pkw um 24,4 Prozent auf 6.757 Fahrzeuge. "Fünf Jahre in Folge stiegen die Neuzulassungen von Lkw und erreichten 2018 mit fast 48.000 (+8,7 Prozent gegenüber 2017) neuerlich einen Höchstwert", führt Peter Laimer abschließend aus. (red)

Bilder von der Vienna Autoshow finden Sie hier.

www.viennaautoshow.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.