Villach setzt bei Digitalisierung auf Epamedia

Hoher Qualitätsanspruch und professionelle Konzeptpräsentation überzeugten die Kärntner Stadt.

Mit ihrem mediterranen Flair zählt die Innenstadt von Villach zu einem der schönsten Plätze im Alpen-Adria-Raum, der sich nun auch der Herausforderung Digitalisierung stellt. Zukünftig werden digitale Stelen an sechs hochfrequentierten Standorten den Bürgern Zugang zu einem öffentlichen, digitalen Informationssystem ermöglichen.

Die Ausschreibung für dieses Projekt erfolgte bereits im Mai 2018 durch die Geschäftsgruppe 5 – Betriebe und Unternehmen der Stadt Villach unter dem Vorsitz von Geschäftsgruppenleiter Walter Egger. Schlussendlich erhielt der Out Of Home-Spezialist Epamedia den Zuschlag. "Mit ihrem hohen Qualitätsanspruch und der professionellen Konzeptpräsentation hat uns Epamedia überzeugt. Vor allem die vielseitigen Bauvarianten und flexiblen Ausstattungsmöglichkeiten haben am Ende den Ausschlag gegeben", erklärt Egger.

Technische Ausstattung auf höchstem Niveau

Die technische Ausstattung der doppelseitig digitalen Stelen ist in jeder Hinsicht innovativ und zukunftsorientiert: Eine Seite ist für die Vermarktung der Werbefläche mit einem 75 Zoll High Bright Full HD Display ausgestattet, auf der anderen Seite steht ein interaktives 55 Zoll High Bright Full HD Display mit integrierter Touch-Oberfläche, Selfie-Cam, NFC für E-Bike-Infrastruktur und Bürgerbonusprogramm sowie einem Content Management System für die Bürgerinformation zur Verfügung.

Dass die intensiven Bestrebungen im digitalen Bereich Früchte tragen, ist für die Epamedia CEOs Brigitte Ecker und Alexander Labschütz höchst erfreulich: "Da uns mit Villach eine langjährige Partnerschaft und enge Zusammenarbeit verbindet, freut es uns besonders, dass die Stadt den Schritt der Digitalisierung im Out Of Home-Bereich wagt und dabei auch auf Epamedia vertraut."

Weitere Städte im Visier

Mit ihrem innovativen Konzept in Villach hat Epamedia somit auch den Digital Out Of Home-Markt in Kärnten erschlossen, wobei es dabei nicht bleiben soll, wie Ecker und Labschütz erklären: "In Kärnten war die Digitalisierung in unseren Planungen der nächste logische Schritt. Wir sind aber bereits in intensiven Gesprächen und schon bald werden weitere Städte in ganz Österreich bei der Digitalisierung auf das Know-how von Epamedia vertrauen." (red)

www.epamedia.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.