Audi angelt nach BMW-Vorstand

Markus Duesmann wechselt zum VW-Konzern.

Der bisherige BMW-Einkaufsvorstand Markus Duesmann soll neuer Chef von Audi werden. Das berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf Informationen aus dem VW-Konzern. VW bestätigt indessen, dass der Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft in seiner Sitzung vom Montag beschlossen hat, "Duesmann den Eintritt in den Konzernvorstand anzubieten". Der Posten an der Spitze von Audi ist vakant geworden, nachdem Rupert Stadler in Untersuchungshaft genommen wurde. Eine Rückkehr Stadlers auf den Audi-Chefposten sei auszuschließen, schreibt das Handelsblatt.

In welcher genauen Funktion VW Markus Duesmann beschäftigen möchte, lässt der Wolfsburger Autobauer in seiner Pressemitteilung aber offen: "Herr Duesmann, derzeit Mitglied des Vorstands der BMW AG mit der Zuständigkeit für Einkauf und Lieferantennetzwerk, wird seine Tätigkeit aufnehmen, sobald er hierfür zur Verfügung steht. Eine entsprechende Vereinbarung wurde bereits unterzeichnet. Die Volkswagen AG holt mit Duesmann einen der erfahrensten und profiliertesten Experten der Automobilindustrie an Bord. Er zeichnet sich durch eine breite Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen der Branche bei verschiedenen Konzernen aus."

Duesmann ist der zweite Topmanager, den VW von BMW abwirbt. Mitte 2015 war bereits Herbert Diess in den VW-Vorstand gewechselt. Seit dem Rückzug von Matthias Müller ist er Vorstandsvorsitzender, er dürfte hinter der Berufung von Duesmann stehen. (as)

www.volkswagenag.com

www.bmw.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.