Bierkisten-Engpass bei Zwettler

Lieferstopp droht, wenn Kunden Leergut nicht zurückbringen.

Fans von Zwettler Bier könnten diesen Sommer auf dem Trockenen sitzen. Die Privatbrauerei aus dem Waldviertel braut zwar ausreichend Bier, hat aber nicht genug Kisten, um dieses auszuliefern. Obwohl insgesamt 550.000 Bierkisten im Umlauf seien, würden sich nur wenige davon tatsächlich im Lager der Brauerei befinden.

Aus diesem Grund hat Zwettler jetzt via Facebook einen Aufruf an seine Kunden gestartet, das Leergut in die Verkaufsstellen zurückzubringen. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass es zu einem Bierkisten-Engpass bei der Privatbrauerei Zwettl kommt. Besonders in den Monaten Mai und Juni habe in der Vergangenheit schon öfter ein kritisch niederer Vorrat an Kisten im Lager in Zwettl geherrscht. Letztes Jahr habe die Brauerei erstmals einen erfolgreichen Aufruf auf Facebook gestartet, die Kisten zurückzubringen.

"In den sozialen Medien entwickelt sich schnell eine eigene Dynamik, der Aufruf wird oft geteilt und ist Gesprächsthema", erklärt Rudi Damberger, Marketingleiter von Zwettler Bier, gegenüber orf.at. Um in Zukunft eine ähnliche Situation zu vermeiden, will die Brauerei für das nächste Jahr ihren Kistenvorrat aufstocken. Da eine Kistenbestellung dieser Größenordnung eine lange Vorlaufzeit benötige, sei dies für heuer nicht mehr möglich gewesen. (as)

www.zwettler.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.