Elmayer-Kränzchen beendete elegant den Fasching

| 14.02.2018

3000 Ballgäste tanzten für den guten Zweck. 

Das traditionelle Elmayer-Kränzchen in der Wiener Hofburg, das seit Jahrzehnten den krönenden Abschluss der offiziellen Wiener Ballsaison bildet, wird von Tanzfreudigen jedes Jahr mit großer Begeisterung besucht. Aus den Erlösen spendet die Tanzschule seit 1920 alljährlich eine beträchtliche Summe für gemeinnützige Zwecke. Dieses Jahr dürfen sich der WWF Österreich und das Haus der Barmherzigkeit über Zuwendungen freuen. 30.000 Euro sind zusammengekommen. "Seit genau 30 Jahren habe ich die große Freude, unseren Hofburgball mit einer guten Tat zu eröffnen. Damit folge ich der wunderbaren Tradition, die mein Großvater von 1920 bis 1966 und meine Eltern von 1967 bis 1987 getreu unserem Grundsatz beim Elmayer-Kränzchen gepflegt haben, dass Hilfsbereitschaft und gute Laune zwei der wichtigsten Grundpfeiler unserer Gesellschaft sind", so Thomas Schäfer-Elmayer.

Bei der Eröffnung des Elmayer-Kränzchens 2018 unter der Leitung von Dietlind Schandl beeindruckten über 400 Debütanten das teils prominente Publikum. Weiters erfreuten sich die rund 3000 Ballgäste an der bezaubernden Darbietung der jungen Sopranistin Mariam Battistelli, einem Neuzugang im Ensemble der Wiener Staatsoper, unter der Begleitung von Matthias Gerstner. Das 98. Elmayer-Kränzchen endete traditionell mit dem "Brüderlein fein" und dem Glockenschlag um Mitternacht. (red)

Impressionen finden Sie in unserer Galerie.

elmayer.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.