Aktuelle ÖWA: Die Medienhäuser sind frohen Mutes

ORF.at Network vor styria digital one und willhaben.at – mobile Nutzung legt rasant zu.

Die Ergebnisse der ÖWA Plus für das dritte Quartal 2017 sorgen bei fast allen Medienhäusern für große Zufriedenheit. Mit einer Reichweite von 3.465.000 Unique Usern (54,6 Prozent) pro Monat liegt das ORF.at Network bei den Online Angeboten in der aktuellen Erhebung an erster Stelle im Ranking. Alle fünf Top-Channels im ORF.at-Network konnten binnen eines Jahres deutlich zulegen: Nach den ORF.at Regionalangeboten mit 2,33 Millionen Usern pro Monat (+9,2 Prozent), führt ORF.at News mit 2,07 Millionen Usern (+13,7 Prozent) vor der ORF-TVthek mit 1,30 Millionen Usern (+20,0 Prozent), ORF.at Sport mit 1,17 Millionen Usern (+4,4 Prozent) und ORF.at Wetter mit 1,06 Millionen Usern (+17,0 Prozent) das Ranking der erfolgreichsten Channels im ORF.at-Network an. "Das rasante Wachstum der ORF-TVthek-User um 20 Prozent innerhalb eines Jahres zeigt das starke Interesse der User an qualitativ und journalistisch hochwertigen sowie relevanten Video-Inhalten. 1,30 Millionen User pro Monat bieten der werbetreibenden Wirtschaft ein hochattraktives Video-Umfeld mit überdurchschnittlich hoher Visibility und absoluter Brand Safety. Die wachsende Mobilnutzung bietet zusätzliche Werbemöglichkeiten und das in jeder Nutzungssituation und auf jedem Endgerät", fasst Matthias Seiringer, Leiter Sales Digital bei der ORF-Enterprise, die Ergebnisse der vorliegenden ÖWA Plus 2017-III zusammen.

styria digital one vor willhaben.at auf Platz 2

Auf Platz zwei liegt das styria digital one Dachangebot (3.399.000 Unique User bzw. 53,5 Prozent) gefolgt vom willhaben.at Dachangebot (3.295.000 Unique User bzw. 51,9 Prozent). Das Heute.at Dachangebot (bestehend aus Heute.at und netdoktor.at) verzeichnet 1,77 Millionen Leser Mit einer Steigerung um mehr als 110.000 Unique User weist die Österreichische Webanalyse nun 1.774.000 Leserinnen und Leser aus. Das ist ein Plus von 6,9 Prozent gegenüber dem Q2 2017.

Das Einzelangebot von Heute.at konnte sich um 18,7 Prozent steigern. Das mobile Einzelangebot von Heute.at steigerte sich um 19,6 Prozent. "Die neue Heute-App ist ein Hit. Im wichtigen mobilen Bereich konnten wir uns um fast 20 Prozent steigern", freut sich Geschäftsführer Wolfgang Jansky über den Erfolg. Maria Jelenko-Benedikt, Head of Digital Development, skizziert die weitere Zukunft von heute.at: "Mit dem Ausbau unserer Videoplattform wollen wir auch jenen Leserinnen und Lesern entgegen kommen, die Nachrichten auch gerne via Bewegtbild konsumieren wollen."

oe24 feut sich über 39,5 Prozent Reichweite. Insgesamt besuchen jeden Monat 2.504.485 Österreicher (Unique User) das oe24-Netzwerk. "Die neuen ÖWA Plus-Zahlen sind ein historischer Bestwert für oe24. Noch nie gab es so viele oe24-User wie im 3. Quartal 2017. 2.504.485 Österreicher surfen im Monat bereits auf unseren Online-Seiten. Und im Quartal sind es sogar schon fast 4 Millionen Österreicher, die das oe24-Netzwerk besuchen. Das zeigt: oe24 ist und bleibt die Nummer 1 der Online-Angebote der Printmedien und das innovativste Online-Portal in Österreich. Wer 2018 eine erfolgreiche Online-Kampagne plant, kommt an oe24 nicht vorbei", sagt oe24-Geschäftsführer Niki Fellner.

orf.at führt bei Einzelangeboten

Das derstandard.at-Network liegt bei 35,5 Prozent Reichweite und 2.252.769 Unique Usern, krone.at kommt auf eine Reichweite von 34,9 Prozent und 2.216.520 Unique User, das Kurier-Online-Angebot liegt bei 30,3 Prozent. Bei den Einzelangeboten führt orf.at (3.312.000 Unique User bzw. 52,2 Prozent) vor willhaben.at (3.289.000 Unique User bzw. 51,8 Prozent) und derstandard.at (2.247.000 Unique User bzw. 35,4 Prozent).

Bei den Vermarktern liegt styria digital one mit 4.637.000 Unique Usern (73,0 Prozent) vor Goldbach Audience mit 3.911.000 Unique Usern (61,6 Prozent) und dem Purpur Media Reichweitennetz mit 3.119.000 Unique Usern (49,1 Prozent). "Die Ergebnisse der ÖWA Plus 2017-III bestätigen erneut die großartige Arbeit unserer Redaktionen. Knapp drei Viertel der österreichischen Internetnutzer besuchen unsere Portale, weil sie dort relevante Inhalte finden. Gleichzeitig bieten wir Werbetreibenden damit attraktive Möglichkeiten relevante Zielgruppen anzusprechen – seien es junge Frauen, Top-Verdiener oder die werberelevante Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen", kommentiert Alexis Johann, Geschäftsführer der styria digital one.

Berufstätige greifen zu 80 Prozent zum Smartphone

Das ÖWA Plus-Universum repräsentiert mit 5,9 Millionen Menschen 93,3 Prozent aller Internetnutzer im Erhebungszeitraum (3. Quartal 2017) und deckt damit den österreichischen Internetmarkt weitgehend ab. Neben den Nutzern (Unique Usern) werden auch die Seitenaufrufe (Page Impressions) für 20 soziodemographische Variablen und 87 qualifizierende Merkmale im Quartal, im mittleren Monat und in der mittleren Woche erhoben.

Bereits 75,6 Prozent der User nutzen das Internet über mobile Endgeräte, während nur noch 24,4 Prozent das Internet ausschließlich stationär nutzen. Junge verwenden Smartphones noch häufiger: 93,7 Prozent aller 14- bis 19-Jährigen und 91,2 Prozent aller 20- bis 29-Jährigen sind mobile Internetuser. Nach wie vor liegt der Anteil der Nutzer von mobilen Endgeräten bei Männern mit 76,8 Prozent vor einem Anteil von 74,4 bei den Frauen. Berufstätige greifen zu 80 Prozent zum Smartphone, während nur 50 Prozent der Pensionisten das Internet mobil nutzen. Mit 96,8 Prozent ist die mobile Nutzung bei Schülern, Studenten und Lehrlingen besonders hoch.

Die Schwerpunkte bei der gelegentlichen Internetnutzung liegen in der Verwendung von Suchmaschinen mit 92,5 Prozent, dem Versenden und Empfangen privater E-Mails (88,4 Prozent) und dem Interesse am Wetter (84,3 Prozent). Dahinter folgen Nachrichten und Politik (77,5 Prozent), die zielgerichtete Suche nach Angeboten (74,5 Prozent) sowie die Routen-Planung (73,8 Prozent). (jw)

www.oewa.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.