So wird der Wiener Opernball 2018

 Notfall-Ballerinas, Dolce&Gabbana und "Glücklich ist, wer vergisst".

Der Wiener Opernball ist der alljährliche Höhepunkt der österreichischen Ballsaison. Organisatorin Maria Großbauer will 2018 ihr Konzept "Alles Oper" weiterführen und Opernzitate "quer durch das ganze Haus"  ziehen.

Die Eröffnung (Polonaise A-Dur op. 40 Nr. 1 von Frédéric Chopin) bestreiten die österreichische Sopranistin Daniela Fally und der slowakische Tenor Pavol Breslik.

Für die Tiaras der 144 Debütantinnen zeichnen heuer Dolce&Gabbana verantwortlich, die sich von "Die Hochzeit des Figaro" von Wolfgang Amadeus Mozart inspirieren ließen. Im Mittelpunkt des Designs steht die Stelle "Muntere Jugend, streue Blumen". Natürlich spiegle auch der Blumenschmuck diese Sequenz wider, so Großbauer. Ranunkel in Rosé, Weiß, Pfirsich und Pink von Doll werden die Oper zieren.

"Glücklich ist, wer vergisst", lautet der Name des Opernballcocktails - gemixt von Roberto Pavlovic von Roberto American Bar. Ersatzschuhe vergessen? Kein Problem, denn für spätere Stunden naht erstmals Erste Hilfe in Form von flachen Notfall-Ballerinas. "Tanz ist die anspruchsvollste Art, einen Schuh zu benutzen. Und der Wiener Opernball ist die Kür des Tanzes. Es freut uns sehr, mit Humanic erstmals als offizieller Schuhpartner dabei zu sein und für den passenden Auftritt am Ball der Bälle zu sorgen", sagt Ulrike Möslinger, Head of Marketing bei Humanic.

Lukullische Highlights

Auf der 2017 neugestalteten Hinterbühne gibt es wieder einen von Ströck Feierabend kulinarisch betreuten Slow-Food-Bereich. Am Balkon können sich die Ballgäste in einer "Kopie" des Schwarzen Kameels, das in diesem Jahr 400-jähriges Jubiläum feiert, u.a. mit Beinschinken und Brötchen stärken.

Ein neues Kulinarikkonzept von Gerstner erwartet die Opernballgäste mit einer kreativen Genusspalette an mehreren Stationen im Haus, die u. a. Bezug auf zahlreiche Opern nimmt, zum Beispiel in der Crystalbar unter dem Motto „Rossinis Genüsse“, in der Mahler-Bar in Anlehnung an Die Fledermaus oder im Marmor-Annex in Anlehnung an Madama Butterfly.

In der Weinbar, für die der offizielle Opernball-Sommelier Adi Schmid gemeinsam mit Opernball-Organisatorin Maria Großbauer die Weine ausgewählt hat, sind auch 2018 sieben Top-Weingüter aus der Wachau vertreten: Domäne Wachau, Hirtzberger, Jamek, Knoll, F.X. Pichler, Rudi Pichler, Pichler-Krutzler bzw. für Rotwein das Top-Weingut Kollwentz aus dem Burgenland. Die Ballgäste genießen auch am Wiener Opernball 2018 in allen Logen und Bars ausschließlich Weine von oben genannten Weingütern.

Österreichs Traditions-Sektkellerei Schlumberger ist auch 2018 offizieller Partner des Wiener Opernballs im Bereich Sekt. Zum zweiten Mal wurde eine reinsortige Sektspezialität als Opernballsekt ausgewählt: Schlumberger Chardonnay Brut Reserve.
In Kooperation mit dem Buero de Martin präsentiert Schlumberger eine eigene Spezialitäten-Bar mit österreichischen Schmankerln. Zu jedem der angebotenen ausgewählten Schaumweine werden passende Delikatessen gereicht.

Schönheit, Freude, Leichtigkeit, Eleganz – und Vergänglichkeit

Mit der Kreation und Umsetzung des Ankündigungsplakates für diese Institution wurde auch heuer wieder das Wiener Designstudio Dasuno betraut. Ausgehend von einem Hofmannsthal Zitat aus der Strauß Oper Arabella, "Walzer soll sie auf Blumen tanzen" nimmt das Dasuno Plakat Bezug auf den üppigen Blumenschmuck des Opernballs. Dabei setzen die Kreativen heuer auf einen ungewöhnlichen künstlerischen Zugang. "Lasst Blumen sprechen, sagt man oft. Wir haben das recht wörtlich genommen, und sie erzählen uns von Schönheit, Freude, Leichtigkeit, Eleganz – und Vergänglichkeit", so Geschäftsführerin Nora Sri Jascha. (jw)

Fotos finden Sie in Kürze hier.

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.