Felber weihte neuen Holzbackofen mit "Krampus-Backen" ein

Dunkles und helles Brot aus dem neuen "Super-Ofen" - ab sofort in allen 50 Felber-Filialen. 

Mit einem Krampus-Umtrunk und Backen wurde der neue Felber Holzbackofen feierlich in Betrieb genommen. "Der funktionale Anbau, der seit kurzem unsere Back-Zentrale im 22. Bezirk erweitert, verbirgt in seinem Inneren unsere neueste Investition in die Zukunft, auch wenn, oder besser gerade weil sie auf die Ursprünge des Backens zurückgreift: unsere brandneuen Holzbacköfen“, erklärte Franz Felber.

"Bis zu unserer Übersiedlung in die heutige Zentrale, hatten auch wir immer einen Holzofen. Zu meinem tiefen Bedauern ließ sich der Ofen aber nicht an den aktuellen Standort übersiedeln", so Felber weiter. Umso größer waren dann auch das Bestreben und die Freude, ab sofort wieder an die Wurzeln des Backens anschließen zu können und dieses ursprüngliche Kulturgut und Kulturerbe zu revitalisieren.

Charakteristisch für ein echtes Holzofenbrot ist einerseits die grobe Rissbildung auf der Oberseite, andererseits die rösch ausgebackene und herzhaft-knusprige Kruste, die für herrliche Röstaromen und Geschmacksstoffe sowie die wunderbar saftige Krume sorgt. Dunkles und helles Holzofenbrot - nach alter Tradition vollständig in Handarbeit ausgeführt - sind in allen Felber-Filialen erhältlich. 

"Das nennen wir Backen in seiner ursprünglichen Form und Reinheit. Aus Leidenschaft und Liebe zum Backen, dem Respekt gegenüber den Menschen, der Natur, der Tradition ... und dem Kulturgut Backen. Dafür stehen wir mit unserem Namen: Der Felber ... bäckt selber“, so Felber abschließend.

Zu den Bildern geht es hier.

www.felberbrot.at

 

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.