IAA: Richard Grasl gibt Präsidentenamt ab

Vorzeitige Neuwahl des gesamten Präsidiums beschlossen.

Die International Advertising Asssociation (IAA), Sektion Österreich, wird ein neues Präsidium bekommen. Wie der Horizont berichtet, wurde im IAA-Vorstand auf Antrag des Präsidenten Richard Grasl eine vorzeitige Auflösung des amtierenden Präsidiums samt Neuwahl beschlossen.

Dieser Schritt habe zwei Gründe: Einerseits wolle sich Grasl aus persönlichen Gründen von dem Amt zurückziehen und darüber hinaus habe es in der Vergangenheit bei einigen Vorstandsmitgliedern berufliche Veränderungen gegeben, die eine Neuwahl unumgänglich machen würden. Zur Effie-Gala, die am 17. November stattfinden wird, soll das neue Präsidium bereits im Amt sein.

Steile Karriere im ORF

Richard Grasl ist seit 2015 IAA-Präsident und wurde erst Anfang des Jahres in dieser Position bestätigt. Der Niederösterreicher begann seine Karriere 1992 als Redakteur beim ORF. Nebenbei studierte er Handelswissenschaften mit dem Spezialgebiet Unternehmensführung und Controlling. Das Studium beendete er im Jahr 1997. 1998 moderierte er erstmals die "Niederösterreich heute"-Sendung und wurde Chef vom Dienst im Landesstudio Niederösterreich.

1999 wechselte er ins ORF-Zentrum, wo er bis 2001 bei der "ZiB 2" für die Innenpolitik zuständig war. 2002 wurde Grasl zum Chefredakteur im Landesstudio Niederösterreich bestellt. Am 17. Dezember 2009 wurde er vom Stiftungsrat mit 1. Jänner 2010 zum Kaufmännischen Direktor des ORF gewählt. Im Sommer 2016 bewarb er sich für die Position des ORF-Generaldirektor, scheiterte schlussendlich jedoch an Alexander Wrabetz. Grasl ist seitdem als Selbständiger tätig, unter anderem übernahm er die strategische Beratung der Mediaprint im Bereich TV und Bewegtbild. (as)

www.iaa-austria.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.