Siemens baut selbstfahrende U-Bahn-Züge für Wien

Wiener Linien vergeben 550 Millionen Euro-Auftrag an deutschen Konzern.

Siemens hat von den Wiener Linien den Zuschlag bekommen, vollautomatische Züge für die Wiener U-Bahn zu bauen. Der deutsche Konzern konnte sich im Bieterverfahren gegen Bombardier durchsetzen. Der Auftrag soll bis zu 45 Züge und 550 Millionen Euro umfassen. Fix bestellt wurden vorerst 34 Züge. Das Auftragsvolumen setzt sich laut Wiener Linien aus den Kosten für die Züge (70 Prozent) und den Kosten für die Instandhaltung (30 Prozent) zusammen.

Die Züge kommen ohne Fahrer aus und sollen ab 2023 auf der geplanten Linie U5 zum Einsatz kommen. Da die Garnituren auch von einem Fahrer bedient werden können, sei auch ein Einsatz auf allen anderen Linien – mit Ausnahme der U6 – möglich. Im bestehenden Liniennetz sollen die von Siemens gefertigten U-Bahnen die aktuellen Züge nach und nach ersetzen. Gebaut werden die Züge in Wien. (as)

www.wienerlinien.at

www.siemens.com

Meist gelesen

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.