Banker wollen mit Low-Carb-Pizza das Essen revolutionieren

„Lizza“ besteht aus Superfoods.  

Pizza essen, ohne auf die Kalorien zu achten? Die ehemaligen Banker Marc Schlegel und Matthias Kramer haben eine Teigalternative mit Goldleinsamen, Chia und Kokosmehl geschaffen, die außerdem glutenfrei ist und weniger Kalorien haben soll. Die gesunde Teigalternative eignet sich ideal für Pizza, Flammkuchen, mit Aufstrich zum Frühstück oder herzhaft als Snack. Auch als süßer Nachtisch kann der Lizza Teig umfunktioniert werden. Die Food-Innovation richtet sich an gesundheits- und ernährungsbewusste Menschen wie Sportler, Veganer, Allergiker (Gluten, Lactose, Histamin, uvm.), Diabetiker und Menschen mit Übergewicht.

Ursprünglich wollten die beiden Jungunternehmer nach ihrem Ausstieg bei der Deutschen Bank eine Dating-App entwickeln. Beim Brainstorming mit Freunden tischten sie einen eigens entwickelten Low-Carb Pizzateig aus Lein- und Chiasamen auf. Schnell war die App vergessen und Lizza, die Low-Carb Pizza, geboren.  Schlegel und Kramer entwickelten den Teig weiter und verkauften ihn fortan auf Märkten und Festivals. Das überwältigende Kundenfeedback bewog die beiden dann zum Aufbau einer eigenen Teigproduktion. Anfangs schafften die Gründer zusammen rund 70 Teige am Tag. Heute macht das ein Mitarbeiter in der Stunde. Der frische Lizza Teig besteht aus hochwertigen Bio-Zutaten: Goldleinsamen, Flohsamenschalen, Chia- und Kokosmehl. Ohne Zusatzstoffe, glutenfrei, kohlenhydratarm und vegan.

Online und bei Merkur

Durch ihren TV-Auftritt bei der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ im vergangenen Jahr wurde das Start-up deutschlandweit bekannt. Die Nachfrage nach dem gesunden Teig, der ein Vielfaches an Ballaststoffen und Eiweiß und nur einen Bruchteil an Kohlenhydraten und Kalorien im Vergleich zu normalem Pizzateig bietet, ist hoch. „Als Angestellter bei der Deutschen Bank haben wir immer davon geträumt, etwas Anfassbares herzustellen”, erinnert sich Schlegel. „Und jetzt wird Lizza täglich tausendfach produziert. Das ist ein wahrer Gründertraum”. Seit August 2016 wird Lizza auch nach Österreich verschickt. „Die Österreicher waren von Anfang an sehr präsent auf unseren Social Media Kanälen und haben uns angetrieben, so schnell wie möglich unsere Lizza nicht nur online, sondern auch in den Supermärkten vor Ort anzubieten. Momentan bekommt man unseren Superfood Teig im Merkur am Hohen Markt, Ende April dann in den Merkur Filialen in ganz Österreich“, so Kramer.  (jw)

www.lizza.de

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.