„Der Großteil der Verantwortlichen ignoriert den auf sie zu kommenden Alterungstsunami"

Generationenmanagement: Neue Coaching-Idee von Heizer und Angerer.

Obwohl die meisten Unternehmen die Herausforderung des demografischen Wandels - alternde Belegschaften und Fachkräftemangel – erkannt haben, reagiert bisher kaum ein Betrieb adäquat auf die anstehenden Herausforderungen, so Judith Heizer und Michaela Angerer. Die  beiden Wirtschaftscoaches sehen jedoch große Chancen für Arbeitgeber und Beschäftigte. „Wir können heute nicht voraussehen, wie sich die Generationen Y und Z dauerhaft in den Arbeitsmarkt integrieren. Der Respekt der Personaler ihnen gegenüber ist hoch, weil sie sich ihrer Macht der geringen Zahl und damit ihrer vielfachen Optionen bewusst sind. Sie treten auch fordernder und selbstbewusster auf als die Generationen vor ihnen. Dafür braucht es andere Führungswerkzeuge und Strategien, wenn man sie finden und binden will“, sagt Heizer.

Für die beiden Coaches geht es um individuelle Lösungen und darum, was Mitarbeiter brauchen, um lange engagiert, gesund und leistungsfähig sein zu können und zu wollen – und das im gleichen Betrieb. Sie helfen dem Management, intergenerative Wertschätzung und Zusammenarbeit zu stärken. Und erörtern, was erfolgreiches Talent Management jetzt und in Zukunft bedeutet.

Unternehmen, die proaktiv auf arbeitsdemographische Veränderungen reagieren, schaffen sich einen enormen Wettbewerbsvorteil. „Generationensensible Führung wird umso wichtiger. Es wird höchste Zeit, dass wir unsere Führungskultur so schnell wie möglich darauf vorbereiten“, sagt Angerer. (red)

www.juditheizer-coaching.com/generationen-management

www.michaelaangerer.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.