Edeka verpackt Baby für neuen Spot in Plastikfolie

Deutscher Handelsriese wirbt mit kontroversem Clip für weniger Kunststoffverpackungen.

Die deutsche Supermarktkette Edeka will den Anteil an Plastikverpackungen im eigenen Sortiment reduzieren. Um das Thema auch entsprechend zu kommunizieren, hat das Unternehmen jetzt einen Spot gelauncht, der für Kontroversen sorgt.

Der Clip, der den Titel "unverpackt" trägt, zeigt ein junges Paar auf dem Weg zur Entbindung ins Krankenhaus. Die Geburt treibt dem Paar dann jedoch das nackte Entsetzen ins Gesicht, da das Baby in Plastik gehüllt auf die Welt kommt.

Die Idee dazu stammt nach Auskunft von Edeka von Jung-Regisseur Robert Maciejewski von der Filmproduktion Virus. Der Film, umgesetzt mit der Unterstützung von Jung von Matt/Next Alster, war gleichzeitig seine Abschlussarbeit an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe. (as)

www.edeka.de

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.