"Bestes Jahr seit Gründung": ORF TVthek Jahresbilanz 2018

Vergangenes Jahr konnte die Videoplattform Rekordwerte erzielen, 2019 will man in die Digitalisierungoffensive gehen.

Der öffentlich rechtliche Rundfunkt freut sich über ein besonders erfolgreiches Jahr 2018 für seine Streamingangebote: Im gesamten ORF.at-Netzwerk wurden im vergangenen Jahr monatlich im Schnitt zwölf Millionen Nettoviews, 35,9 Millionen Bruttoviews und ein Gesamtnutzungsvolumen von 161 Millionen Minuten verzeichnet. Damit wurde das Onlinevideoangebot des ORF laut eigenen Angaben von den österreichischen Userinnen und Usern noch stärker genutzt als 2017. Mit 7,4 Millionen Visits pro Monat im Jahr 2018 (interne Statistik) und 1,5 Millionen monatlichen Userinnen und Usern erreichte die Videoplattform des ORF die besten Werte seit ihrer Gründung 2009.

Bei den Visits (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) konnte die Videoplattform laut interner Statistik mit durchschnittlich 7,4 Millionen pro Monat den Rekord aus dem Jahr 2017 brechen und um 21 Prozent überbieten. Die Videoplattform des ORF erzielt nun eine Gesamt-Monatsreichweite von 22,6 Prozent, die ORF TVthek App wurde bis Ende Dezember 2018 2,5 Millionen Mal heruntergeladen. 

Videoabrufe: Starke Steigerungen zum Vorjahr

12 Millionen Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) bedeuten pro Monat im Jahr 2018 bedeuten für die ORF-Online-Bewegtbildangebote insgesamt eine Steigerung von zehn Prozent im Vergleich zu 2017. Auch bei den Bruttoviews (registrierte Videostarts einer Sendung oder eines Beitrags) konnte ein signifikanter Anstieg von 24 Prozent verzeichnet werden. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen im Monatsschnitt 2018 bei 161 Millionen Minuten, ein Plus von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Erhebungen des ORF zeigen laut Aussendung, dass seine Online-Videoangebote auch mobil immer intensiver genutzt werden: 2018 erfolgten bereits 41 Prozent aller ORF-Bruttoviews über mobile Endgeräte, Tablets oder Apps.

Rekord-Videonutzung im Juni 2018

Absoluter Rekord-Monat 2018 war – nicht zuletzt dank der hohen Nutzung der Fußball-WM-Streams – der Juni: die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF verzeichneten in Österreich insgesamt 19,4 Millionen Nettoviews, 69,8 Millionen Bruttoviews und 12,3 Millionen Visits. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen im Juni bei 349 Milionen Minuten. Damit konnten im Juni 2018 bei allen Kennwerten die bisher mit Abstand höchsten Werte seit Einführung der Messmethode erzielt werden.

Die Top Ten der am meisten verfolgten Live-Stream-Sendungen des Vorjahres bestehen ausnahmslos aus Übertragungen der Fußball-WM. Auf den ersten Platz schaffte es hier der Elfmeter während dem Spiel Russland gegen Kroatien vom 7.Juli 2018, gefolgt von der zweiten Verlängerung des Spiels Kroatien gegen England am 11. Juli 2018 und dem Elfmeter des Spiels Kroatien gegen Dänemark am 1. Juli 2018.

Die beliebtesten Video-on-Demand-Sendungen 2018

Im Ranking der im vergangenen Jahr am meisten gesehenen On-Demand-Sendungen der ORF TVthek schaffte es die Episode der "Vorstadtweiber" am 12. Februar 2018 mit Abstand auf den ersten Platz. An zweiter Stelle folgte "Willkommen Österreich" vom 23. Oktober 2018 und die Langfassung des Interviews mit Wladimir Putin vom 4. Juni 2018.

Die beliebtesten Live-Spezial-Streams 2018

Das "Live Spezial"-Service der ORF TVthek stellt ergänzend zur tagesaktuellen TV-Berichterstattung Zusatz-Livestreams von Pressekonferenzen, Reden und Veranstaltungen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Chronik und Sport als zusätzlichen Content zur Verfügung. Acht der Top Ten meistgesehenen "Live Spezial"-Streams 2018 waren Übertragungen von Sportereignissen, zwei davon Pressekonferenzen politischer Natur. Auf den ersten Platz schaffe es das Qualifying des Großen Preises von Mexiko der Formel 1, gefolgt vom Qualifying des Großen Preises von Frankreich, ebenfalls Formel 1. An dritter Stelle rangiert die Erklärung von Christian Kern im Rahmen der Pressekonferenz vom 6. Oktober 2018.

Relaunch zum zehnjährigen Jubiläum in Planung

"Das Jahr 2018 war das bisher Beste seit der Gründung der ORF TVthek 2009. Das belegen die Rekordwerte bei Videoabrufen, Visits, Nutzerzahlen und App-Downloads. 2019 -im zehnten Jahr ihres Bestehens-werden wir die ORF TVthek nunmehr einem Relaunch mit einer Design-Modernisierung unterziehen und in weiterer Folge in den neuen ORF-Player integrieren. Damit werden wir wieder einen entscheidenden Schritt in unserer Digitalisierungsoffensive setzen und den ORF als Multimedia-Unternehmen positionieren", so Thomas Prantner, der stellvertretende ORF-Direktor für Technik, Online und neue Medien, der die ORF TVthek verantwortet. (rb/ots)

www.tvthek.orf.at

www.orf.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.