Joint statt Tschick: Marlboro investiert Milliarden in Cannabis

Die Tabakindustrie verändert sich, mit Zigaretten ist nicht mehr so viel Geld zu machen wie noch vor einigen Jahren. Auf der Suche nach Alternativen und zweiten Standbeinen scheint der Marlboro-Hersteller Altria nun fündig geworden zu sein. Der Tabak-Gigant hat nun seinen Einstieg beim kanadischen Cannabis-Produzenten Cronos verkündet, und das im großen Stil: Die Unternehmen teilen mit, dass Altria Aktien im Wert von rund 1,8 Milliarden Dollar (1,6 Milliarden Euro) kaufen möchte.

Option auf Mehrheitsanteile des Cannabis-Produzenten

Mit dieser enormen Investition ergebe sich ein Anteil von 45 Prozent für den Tabak-Riesen mit der zusätzlichen Option auf Aufstockung. Für gut eine Milliarde Dollar könne Altria seine Anteile um weitere zehn Prozent erhöhen und so mit 55 Prozent die Mehrheit an den Kanadiern übernehmen. An der Börse führte diese Nachricht zu einem blitzartigen Ausschlag, die Aktie von Cronos stieg um mehr als 20 Prozent.

"Altria ist der ideale Partner für die Cronos Group, der die nötigen Ressourcen und Expertise bereitstellt, um unser strategisches Wachstum zu beschleunigen", sagte Cronos-Chef Mike Gorenstein zum Einstieg des Tabak-Riesen. Altria-Konzernchef Howard Willard erklärte, dass Cronos als exklusiver Partner für das globale Cannabis-Geschäft eine gute Wachstumsgelegenheit für Altria darstelle. Zum Deal gehöre auch, dass Altria vier Direktoren für den Cronos-Verwaltungsrat nominieren darf, der im Zuge der Transaktion von fünf auf sieben Sitze erweitert werden soll, verkündeten die beiden Unternehmen.

Pioniersarbeit mit Cannabis-Deal, folgt der Einstieg in E-Zigaretten?

Altria beschreitet mit dem Vorstoß in den boomenden Cannabis-Markt Neuland für die Tabakindustrie. Kanada hatte erst im vergangenen Oktober den Anbau und Verkauf von Marihuana legalisiert – die Geschäfte florieren bereits. Auch in den USA lassen immer mehr Bundesstaaten die Droge zu medizinischen Zwecken oder gleich ganz als Genussmittel zu und auch hierzulande schießen allerorts Hanf-Shops aus dem Boden. Analysten schätzen, dass die Cannabis-Industrie in den USA in diesem Jahr elf Milliarden Dollar Umsatz machen werde, der dann bis zum Jahr 2030 bis auf 75 Milliarden Dollar anschwellen könnte.

Cronos ist der viertgrößte Cannabis-Konzern Kanadas und hat eine Marktkapitalisierung von zuletzt mehr als 1,8 Milliarden Dollar der viertgrößte Cannabis-Konzern Kanadas. Während der legale Marihuana-Markt wächst und gedeiht, kämpft das Hauptgeschäft von Tabakkonzernen wie Altria schon längere Zeit mit schrumpfenden Einnahmen.

Klassische Zigaretten werden durch eine Vielzahl von Konkurrenzanbietern wie E-Zigaretten und Kautabak verdrängt. Auch auf diesen Markt soll Altria bereits das ein oder andere Auge geworfen haben, US-Medien zufolge soll Altria auf die E-Zigaretten-Firma Juul schielen. Das Start-up aus San Francisco wird von Investoren mit rund 16 Milliarden Dollar bewertet. (rb)

www.altria.com

www.marlboro.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.