Ex-"News"-Chefredakteurin leitet Kommunikation der Wirtschaftskammer Österreich

Die Abteilungen Presse, Marketing und Kommunikationsmanagement werden im neuen "Data & Media Center" fusioniert.

Die Kommunikation der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) wird ab Jänner 2019 neu strukturiert, um "den Anforderungen einer zunehmend digitalen Medienwelt sowie sich ändernden Kommunikationsaufgaben und -ansprüchen, sowohl extern als auch intern, gerecht zu werden", wie die WKÖ in einer Presseaussendung mitteilt. Die bisherigen Kommunikationsabteilungen Presse, Marketing sowie Kommunikationsmanagement werden fusioniert, um zukünftig alle Kommunikationsagenden integriert aus dem neuen Data & Media Center (DMC) zu steuern.

Weissenberger übernimmt Leitung

Die Leitung der Abteilung und den damit verbundenen Transformationsprozess wird ab Jänner 2019 die Journalistin und Redaktionsmanagerin Eva Weissenberger übernehmen. "Das Data & Media Center ist eines der derzeit attraktivsten Projekte im Bereich der Kommunikation. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen in der WKÖ einen modernen Newsroom aufzubauen", sagt Weissenberger.

Sonja Horner, Sprecherin von WKÖ Präsident Harald Mahrer, wird neben ihren bisherigen Aufgaben die stellvertretende Leitung des DMC übernehmen. Rupert Haberson, bisher Leiter der Stabsstelle Presse, wird die Aufgabe des Pressesprechers von Generalsekretär Karlheinz Kopf übernehmen und das DMC mit seiner langjährigen Erfahrung und Expertise beratend unterstützen. "Ich freue mich, mit Eva Weissenberger, eine profunde Kommunikationsexpertin für die Leitung unseres DMC an Bord zu haben. Sie wird mit ihrem Team unsere Kommunikation ausbauen und weiterentwickeln, um das volle Potenzial dieses Bereichs auszuschöpfen", so WKÖ-Präsident Harald Mahrer.

Vielfach ausgezeichnete Journalistin

Die Journalistin Eva Weissenberger war zwanzig Jahre lang Redakteurin bei Tages- und Wochenzeitungen sowie beim ORF. Zuletzt baute sie mit Kollegen Österreichs erstes journalistisches Podcast Label Missing Link auf und belegte den Masterstudiengang "Leadership in digitaler Kommunikation" an der Universität St. Gallen und der Universität der Künste, Berlin. Zuvor war sie Chefredakteurin der Kleinen Zeitung Kärnten und des Nachrichtenmagazins News.

Weissenbergers Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet, mit Journalismuspreisen wie etwa dem "Kurt-Vorhofer-Preis" und Stipendien wie dem "Alfred Geiringer-Stipendium" für Reuters Institute for the Study of Journalism an der Universität Oxford. Weissenberger war seit der Wiedergründung 2010 Mitglied eines Senates des Österreichischen Presserates und unterrichtet Journalismus an der FH Wien, der FH Burgenland und dem Kuratorium für Journalistenausbildung. (ots/as)

www.wko.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.