Dove führt ein "Kein Photoshop"-Siegel ein

Beauty-Marke will sicherstellen, dass "wahre Schönheit eine Quelle des Selbstbewusstseins und nicht des Selbstzweifels ist".

"Keine digitale Veränderung" heißt das Siegel, mit dem Dove seit Anfang Juli seine Werbung kennzeichnet. Damit macht die Pflegemarke darauf aufmerksam, dass die abgebildeten Frauen in ihrer Werbung nicht mittels Photoshop und Co. verändert wurden. In Dove-Kampagnen werden dadurch nur Änderungen wie etwa die Entfernung vorübergehender roter Flecken oder Hautirritationen sowie von Essensresten oder Lippenstift auf den Zähnen durch Bildbearbeitungsprogramme vorgenommen. Falten oder vergrößerte Poren werden hingegen nicht entfernt. Digitale Zahnaufhellung oder Aufpolsterung der Lippen sind ebenfalls tabu.

Damit wolle man sicherstellen, "dass wahre Schönheit eine Quelle des Selbstbewusstseins und nicht des Selbstzweifels ist", so Dove. Die Marke hat sich im Rahmen seiner Real-Beauty-Kampagne das Ziel gesetzt, nur "echte" Frauen und keine Models in ihren Kampagnen zu zeigen. Die Einführung des Siegels ist der nächste Schritt in dieser Markenstrategie. 

Andere Marken sollen nachziehen

Ab Januar 2019 soll das Siegel in allen Märkten weltweit auf sämtlichen statischen Werbeformaten, auf denen Frauen abgebildet werden, zu sehen sein. Das betrifft die Kanäle Print, Digital, Out Of Home, Point of Sale und Social. Mit der Maßnahme will Dove sollen auch andere Marken dazu animiert werden, den gleichen Weg zu gehen.

"Seit vielen Jahren steht Dove für wahre Schönheit und dafür, Frauen nicht digital zu verändern. Das Siegel steht für das fortwährende Engagement der Marke für alle Frauen und wahre Schönheit auf der ganzen Welt", sagt Dove Global Vice President Sophie Galvani. "Dieses Jahr gehen wir noch einen Schritt weiter und wollen Frauen eine Orientierungshilfe an die Hand geben. Das 'Keine digitale Veränderung'-Siegel ermöglicht es ihnen, auf den ersten Blick zu erkennen, was echt ist und was nicht. Auf diese Weise wollen wir den allgemein vorherrschenden Schönheitsdruck mindern."

Dove hatte kürzlich Frauen für eine Kampagne gecastet ohne sie vorher zu sehen (LEADERSNET berichtete). Lediglich, was sie zu erzählen hatten, war für das Engagement ausschlaggebend. Darunter waren unter anderem eine Nierenspenderin, eine Stuntfrau und eine Feuerkünstlerin. (as)

www.dove.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.