"Dümmster Scheiß" von Kodak ist Geschichte

Mietbarer Bitcoin-Miner ist gescheitert. 

Die US-Firma Spotlite hat die Marke Kodak lizensiert und hatte große Pläne, einen mietbaren Bitcoin-Miner auf den Markt zu bringen. Von namhaften Journalisten als der "dümmste Scheiß" tituliert, ist der "KashMiner" nun wirklich gescheitert.

Gegen eine Gebühr von 3.400 Dollar sollte man einen Anteil der Bitcoins einbehalten dürfen, die dadurch geschürft werden. Nach massiver Kritik hat Spotlite seine ambitionierten Pläne nun aufgegeben, lautet es in einem Bericht der BBC. Es handle sich dabei um eine Betrugsmasche, die versprochenen Erlöse würden aufgrund des immer schwieriger werdenden Schürfens nach Bitcoins, niemals beim Miner ankommen. (red)

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.