Ein Festival der Kreativität und des Plakativen

Premiere für den "Progress Out of Home Award" in Salzburg.

Feiern, ehren, würdigen. Und in die Zukunft blicken. Das waren die drei Mottos der Jubiläumsveranstaltung der Progress-Werbung: 60 Jahre Plakatkultur und Out of Home-Service in Salzburg. Darüber hinaus ist aus dem Lichtpreis der Out of Home Award Salzburg geworden. Zum ersten Mal hat somit die Progress-Werbung den Salzburger Out of Home Award für die jeweiligen drei besten Kampagnen in den Kategorien "Plakat", "Rolling Board", "City Light", "Digitales City Light" und "Innovative & Ambiente Media" verliehen. Eine Hommage an die Kreativität der Agenturen, an den gestalterischen Mut der Auftraggeber und die Vitalität der Werbebranche in Salzburg.

Gold für Schmittenhöhebahn, Stiegl, Hellbrunn, das Schauspielhaus und Audi

Durch den Abend führte Moderator und Mentalist Manuel Horeth. Musikalische Umrahmung gab es von der Philharmonie Salzburg zu hören, geleitet von der Chef-Dirigentin Lisi Fuchs. Der Kabarettist Peter Blaikner brachte die Gäste zum Lachen. In der Kategorie "Print" konnte die Schmittenhöhebahn "Gold" holen. "Back to the Roots. Ein Plakat, wie damals. Die Schmittenhöhebahn emotionalisiert mit einem höchst traditionellen Plakat, dass an den Beginn der Plakatwerbung erinnert", so die Jury in ihrer Begründung. Silber gab es für Franz Ablinger & Co Fleischhauereibetrieb GmbH und Bronze für die Resch & Frisch Holding GmbH.

In der Kategorie "Rolling Board" ließ Stiegl die Konkurrenz von Honigmayr und "Rettet das Kind" hinter sich. Das beste "City Light" hatte die Schlossverwaltung Hellbrunn. Über Silber durfte sich die Salzburg AG für ihre "Ratzfatz-Zone" freuen, während sich das Salzburger Landestheater Bronze mit "Ja, ich will" holte. In der Kategorie "Innovative & Ambiente Media" wurde Audi "vergoldet". Silber holte sich das Eishockey Team Red Bull Salzburg und Bronze ging an den Maschinenring. Gold in der Kategorie "Digitales City Light" wurde an das Schauspielhaus verliehen. Auf Platz 2 landete die die Hypo Salzburg, während sich die feine Sommerküche im Gasthof Goldgasse den dritten Platz und damit Bronze verdiente.

"Eine neue Dimension geöffnet"

"Ich danke allen Kunden, den Agenturen und Kreativen – sowie der Stadt und dem Land Salzburg, mit denen wir perfekt kooperieren, wenn es um Standorte, technische Innovationen und begleitenden Bürgerservice geht. Der erste Out of Home Award Salzburg ist ein Dankeschön von uns: für die Herausforderungen, vor die wir, gerade bei besonders kreativen Entwürfen, gestellt sind und für das Vertrauen, das Kunden langjährig in uns setzen – und vor allem für die partnerschaftliche Beziehung und das gute Miteinander", so Fred Kendlbacher, Geschäftsführer der Progress-Werbung.

"Wir haben mit den Digitalen City Lights eine neue Dimension geöffnet, die uns sehr viele Freude macht und für unsere Kunden eine neue, perfekte Inszenierungsmöglichkeit bietet. Wir werden das Netz weiter sukzessive ausbauen und damit die Präsenz stärken. Digitale City Lights sind bereits heute integrierter Bestandteil des Salzburger Standbildes" ergänzt Dominik Sobota, Mitglied der Geschäftsleitung. (as)

Wer beim Out of Home Award Salzburg alles dabei war, sehen Sie in unserer Galerie.

www.progress-werbung.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.