Garanca und Alagna debütierten in "Samson et Dalila"

| 13.05.2018

Glanzvolle Premiere an der Staatsoper. 

An der Wiener Staatsoper zuletzt vor einem Vierteljahrhundert aufgeführt, feierte nun die Neuinszenierung von Alexandra Liedtke mit Elina Garanca und Roberto Alagna in den Titelpartien sowie Marco Armiliato am Dirigentenpult Premiere. "Danach verliebte sich Samson in eine Frau im Tal Sorek; sie hieß Dalila. Die Fürsten der Philister kamen zu ihr und sagten: Versuch ihn zu betören und herauszufinden, wodurch er so große Kraft besitzt und wie wir ihn überwältigen können", lautet es in der Bibel.

Wer sich den Glanzpunkt der diesjährigen Opernsaison,"die Geschichte des übermenschlich starken Samson, der über seine Liebe zu Dalila sowohl seine Kraft als auch seine Verbundenheit zu Gott und seinem Volk einbüßt", nicht entgehen ließ, sehen Sie hier. (red)

www.wiener-staatsoper.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.