Ex-"News" und "Heute"-Chefredakteur soll Ministeriumssprecher in Deutschland werden

Wolfgang Ainetter verlässt "Bild" und übernimmt Presse-Agenden im CSU-geführten Verkehrsministerium.

Der ehemalige Heute- und News-Chefredakteur Wolfgang Ainetter soll Sprecher des designierten deutschen Verkehrsministers Andreas Scheuer (CSU) werden. Das berichtet das deutsche Branchenportal Meedia.de mit Verweis auf eine interne Mail, die dem Medium vorliegt.

Derzeit ist Ainetter bei der Bild beschäftigt. Wie Meedia.de berichtet soll Ainetter Bild-Chefredakteur Julian Reichelt um die sofortige Auflösung seines Vertrags gebeten haben. Der Springer Verlag wollte die Gerüchte vorerst nicht kommentieren. Sprecher Christian Senft räumte jedoch ein, dass es "diesbezüglich Veränderungen" geben werde. Der Wechsel des 46-jährigen in die Politik soll heute Mittwoch erfolgen.

Wolfgang Ainetter begann seine journalistische Karriere im Jahr 1995 bei News, wo er die kommenden zehn Jahre als Reporter tätig war. Im Februar 2005 wechselte er erstmals nach Deutschland, wo er als Nachrichtenchef bei der Bild fungierte. 2011 kehrte er nach Österreich zurück und übernahm die Chefredaktion beim Gratisblatt Heute. Das Engagement endete aber bereits nach einem Jahr und im Juni 2012 heuerte Ainetter wieder bei News an, wo er diesmal die Position des Chefredakteurs inne hatte. Seit dem 1. Februar 2016 kümmert er sich um die Regional-Berichterstattung der Bild Zeitung. (as)

www.bild.de

www.bmvi.de

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.