Mega-Deal: Schwedische Firma kauft Tiroler Medien-Unternehmen

Firmengründer geht in Pension, Kinder wollten nicht übernehmen.

Ein schwedischer Videospielentwickler mit Sitz in Wien kauft in Tirol groß zu. Rund 121 Millionen Euro hat THQ Nordic für Koch Media auf den Tisch gelegt. Zu den  Geschäftsbereichen von Koch Media gehören die Produktion von Filmen und Games, der Ein- und Verkauf von Filmlizenzrechten, die Distribution von digitalen Medienprodukten und das Games-Publishing unter dem Label Deep Silver. Alle 800 Arbeitsplätze sollen bestehen bleiben, der Standort in Höfen ausgebaut werden. Das Unternehmen wird weiter unter Koch Media Holding GmbH firmieren.

Ausschlaggebend für den Verkauf war der Pensionsantritt von Firmengründer Franz Koch, da seine Nachkommen kein Interesse an der Weiterführung des Betriebes haben.

Der Umsatz von Koch-Media belief sich zuletzt auf 300 Millionen Euro, die börsennotierte THQ Nordic schaffte 40 Millionen. Für heuer wird ein Umsatzsprung um 20 Prozent auf 360 Millionen Euro angepeilt. Gepusht werde dies vor allem durch das Shooterspiel Metro, so Geschäftsführer Reinhard Gratl. (jw)

www.kochmedia.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.