Unternehmen macht aus Jesus eine Wurst

Werbe-Gag endet in Marketing-Desaster – Vorwurf der Gotteslästerung.

Großbritanniens größter Backwarenhersteller Greggs hat mit einem gotteslästernden Weihnachtskalender für Empörung gesorgt. Auf einer der für den Kalender erstellten Grafiken versammeln sich die Heiligen Drei Könige nicht etwa um das Jesuskind, sondern um einen Blätterteig mit üppiger Wurstfüllung – eine britische Spezialität. Dem Unternehmen wird nun Blasphemie vorgeworfen.

Die Szenerie, die in einem Kalender des Backwarenherstellers vorkommt und in knapp 1.700 Filialen landesweit zum Kauf angeboten wird, sorgte bereits kurz nach der Veröffentlichung für Unmut. "Nur rein aus Interesse – glaubt ihr, dass die Leute bei Greggs wissen, dass Jesus jüdischer Abstammung war und dass das Servieren einer Schweinswurst unglaublich inadäquat ist?", schreibt etwa ein Twitter-Nutzer. Im Kalender sind zudem weitere veränderte Bilder in die Backwaren eingesetzt wurden. So hält auch der Weihnachtsmann ein Produkt von Greggs in seinen Händen.

Kein Rückruf erfolgt

"Ein Gebäck mit Wurstfüllung inmitten einer Weihnachtskrippe scheint einen Skandal heraufbeschwören zu wollen, um Backwaren zu verkaufen. Das lässt die echte Weihnachtsgeschichte komplett außer Acht. Jedes Jahr kreiert ein großes Unternehmen eine Kontroverse zu Weihnachten – für den kommerziellen Nutzen. Scheinbar wird es jetzt jährlich früher", erklärt die UK Evangelical Alliance in einem Statement zu dem Kalender.

Aufgrund der heftigen Kritik sah sich Greggs zu einer Stellungnahme veranlasst. "Es tut uns leid, dass wir Ärger verursacht haben. Das lag nicht in unserer Absicht", heißt es. Dennoch zieht das Unternehmen den Kalender nicht zurück. Via Facebook fordern deshalb nun zahlreiche User, dass die Einnahmen des Kalenders gespendet werden sollen. Nutzer kritisieren zudem, dass Greggs mit viel mehr Ärger hätte rechnen können, wenn sie nicht etwa das Christentum durch den Kakao gezogen hätten, sondern beispielsweise den Islam. (pte)

greggs.co.uk

www.pressetext.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.