Drei erhält wettbewerbsrechtliche Freigabe für Erwerb von Tele2 Österreich

Der Zusammenschluss der beiden Mobilfunker geht in die Zielgerade.

Drei hat die uneingeschränkte wettbewerbsrechtliche Freigabe für die 100-prozentige Übernahme der Tele2 Telecommunication GmbH erhalten. "Unser Ziel ist, dass wir den Deal nun bis Ende des Monats endgültig abschließen", zeigt sich Jan Trionow, CEO von Drei, zuversichtlich. Durch den Zusammenschluss entsteht der größte alternative Telekom-Betreiber Österreichs mit rund vier Millionen Mobilfunk-, Festnetz- und Internet-Anschlüssen und künftig knapp einer Milliarde Euro Umsatz.

"Schon bisher gilt Drei als Österreichs Marktführer im mobilen Internet. Mit dem bevorstehenden Merger rückt das Unternehmen nun auch bei Geschäftskunden noch näher an die Nr. 1 am Markt heran", so Drei in einer Pressemitteilung.  Tele2 hatte sich zuletzt stark auf Unternehmenskunden fokussiert. Aktuell sei jedes dritte österreichische Großunternehmen Kunde von Tele2. Für bestehende Kunden soll zunächst alles beim Alten bleiben. (as)

www.drei.com

www.tele2.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.