Konträre Ansichten: „NÖN“ trennen sich von Chefredakteur

Gebhart nimmt nach über 30 Jahren den Hut. 

Martin Gebhart, Chefredakteur der Niederösterreichischen Nachrichten, verlässt nach mehr als 30 Jahren das NÖ Pressehaus. Grund für die Trennung: Der 56-Jährige habe divergierende Ansichten über die künftige Schwerpunktsetzung und Ausrichtung" der Wochenzeitung als Qualitätsmedium. Es seien "rein fachliche Gründe", erklärte NÖN-Herausgeberin Gudula Walterskirchen Medienberichten zufolge. Bis zur definitiven Bestellung seines Nachfolgers übernimmt Chefredakteur-Stellvertreter Walter Fahrnberger die Leitung der Redaktion.

Gebhart war seit 1986 für die NÖN tätig, zunächst als Reporter, ab 1995 als Chef vom Dienst. 2001 wurde er Chefredakteur-Stellvertreter, 2005 Chefredakteur Lokales. Ende 2015 hatte der langjährige Geschäftsführer und Erste Chefredakteur Harald Knabl nach 33 Jahren die NÖN verlassen, Gebhart wurde alleiniger Chefredakteur. (jw)

www.noen.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.