Warum niemand das Hotel von Rainer Schönfelder kaufen will

| Julia Weninger 
| 06.07.2022

Das 120-Betten Haus ist seit zwei Jahren am Markt und für 2,3 Millionen Euro zu haben.

Die Skistars Rainer Schönfelder und Hermann Maier, der bereits vor rund vier Jahren seine Anteile am Unternehmen abgegeben hat, haben die Cooee alpin Hotels gemeinsam ins Leben gerufen. Das Konzept: Leistbarer Urlaub an den schönsten Plätzen in den Alpen.

Noch 2019 sorgte das Hotel in Zederhaus für rund 28.000 der 40.000 Nächtigungen im Ort. Ein Jahr später schlitterte Rainer Schönfelders Cooee-alpin-Hotel im Lungau in die Insolvenz und hat bis heute keinen Käufer gefunden.

2,3 Millionen Euro

Das 120-Betten Haus ist weiterhin zu haben und auch der Preis hat sich nicht geändert: 2,3 Millionen Euro muss man dafür hinblättern.

Es hätte fünf bis zehn Interessenten gegeben, schreibt die Krone. "Wir haben jetzt wieder einen Interessenten an der Angel", wird Bürgermeister Thomas Kößler zitiert. Man sei schon weiter als bei den Gesprächen mit vorherigen Interessierten. Diese dürften von den Eigentümerverhältnissen abgeschreckt worden sein: Das Hotel ist im Baurecht auf Gemeindegrund errichtet worden.

www.cooee-alpin.com

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV