Macht Corona jetzt auch der Wiener Wiesn den Garaus?

Das Oktoberfest in München wurde bereits offiziell abgesagt, nun steht die Frage im Raum, was mit dem Wiener Pendant im Prater geschieht.

Die Corona-Epidemie hat den heimischen Eventkalender seit Mitte März bis in den Spätsommer komplett leergefegt. Einige private und Kleinveranstaltungen hoffen noch auf Sonderlösungen, und vor allem die Hochzeitsbranche hofft darauf, dass der Sommer nicht komplett "ins Wasser" fällt, doch COVID-19 hat Menschenansammlungen jeglicher Art für viele Monate ein großes Fragezeichen auferlegt.

Die Bundesregierung hat Großveranstaltungen bis 31. August abgesagt, wodurch viele Events wie unter anderen das 4GameChangers Festival oder das Donauinselfest 2020 auf September verlegt wurden. Für beide Veranstaltungen steht der neue Termin mit Informationsstand von Dienstagabend, doch ein Blick auf Ende September und Anfang Oktober lässt Eventmarketern und Gastronomen erneut die Sorgenfalten im Gesicht erscheinen: die Wiesn.

Wird die Wiener Wiesn wirklich abgesagt?

2020 hätte das Österreichische Pendant zum Münchner Oktoberfest seinen ersten "runden" Geburtstag gefeiert. Von 24.September bis 11.Oktober 2020 war die zehnte Ausgabe der Wiener Wiesn im Prater angesetzt. Doch in der Kalenderwoche 17 des Jahres 2020 haben sich die Wolken über der Jubiläumsedition der Wiesngaudi in der Bundeshauptstadt zugezogen, die Gerüchte um eine totale Absage des Events verdichteten sich zusehends.

Stein des Anstoßes war die offizielle Absage des Münchner Oktoberfests, die am Dienstag verkündet wurde, und so manche sahen damit auch das Schicksal der Wiener Wiesn 2020 als besiegelt an. Unsere Kollegen vom Standard  beispielsweise titelten am Dienstag in ihrer Online-Ausgabe damit, dass die Wiesn abgesagt sei. Auf der Homepage der Wiesn heißt es noch, dass bald die ersten Tickets zum Verkauf stehen werden, und auch der für das Marketing der Wiener Wiesn zuständige Kurt Kaiser bestätigte die Absage des Events so nicht.

Offizielle Aussendung kommt am Donnerstag

Jedoch verwies Kaiser auf eine offizielle Presseaussendung der Wiesn, die am Donnerstag veröffentlicht werden soll und auch der Geschäftsführer und Organisator der Wiener Wiesn, Christian Feldhofer, war  für LEADERSNET am Dienstag für ein Statement leider nicht erreichbar. Das lässt Wiesn-Fans zumindest noch einen Funken an Hoffnung offen – zumindest bis zur offiziellen Meldung. 

Bis dahin finden Sie Impressionen der letzten neun Jahre Wiener Wiesn in unseren Fotogalerien. (red)

www.wienerwiesnfest.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.