Der erste Flughafen in Österreich schließt komplett

Das vom Coronavirus am stärksten betroffene Bundesland Tirol macht mit Montag, dem 23. März, vorläufig nun auch Innsbrucker Airport dicht.

Aufgrund der aktuellen Situation hat sich die Geschäftsführung des Flughafen Innsbruck in Absprache mit den Eigentümern dazu entschlossen, mit Montag, dem 23. März 2020, vorläufig den Betrieb einzustellen. Für Notfälle sei man aber "jederzeit einsatzbereit", versichert der Innsbruck Airport in einer Aussendung.

Kein anderes Bundesland verzeichnet in Österreich aktuell mehr Corona-Infektionen als Tirol. Alle Gemeinden des Bundeslandes stehen aktuell unter einer Ausgangssperre, Reisen sind derzeit nicht denkbar – das zwingt nun auch den Innsbruck Airport zu einer "schwierigen Entscheidung", wie der Flughafen in einer Aussendung erklärt: "Aufgrund der derzeitigen Situation haben wir uns – in Absprache mit unseren Eigentümern Innsbrucker Kommunalbetriebe AG, Land Tirol und Stadt Innsbruck – schweren Herzens dazu entschlossen, den Flughafen Innsbruck ab Montag, 23. März 2020 bis auf Weiteres zu schließen", sagt Flughafengeschäftsführer Marco Pernetta. "Für etwaige Notfälle wie z.B. lebensrettende Ambulanzflüge sind wir aber innerhalb von rund drei Stunden jederzeit einsatzbereit!"

Kurzarbeit für Mitarbeiter ab 1. April geplant

Der an den Flughafen angrenzende Heliport von Polizei und Christophorus ist von dieser Maßnahme nicht betroffen. Wegen der Schließung des Flughafens ist auch Kurzarbeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tiroler Flughafenbetriebsgesellschaft mbH ab dem 1. April geplant. "Wir haben in sehr guten und konstruktiven Gesprächen mit unserem Betriebsrat hier eine für alle vertretbare Lösung gefunden", erklärte Pernetta. "Nach Abwägen der jetzigen Situation und der möglichen zukünftigen Entwicklung haben wir dies als einzige Möglichkeit gesehen, um vorerst alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten zu können. Das war mir persönlich, aber natürlich auch den Belegschaftsvertretern, sehr wichtig!".

In der letzten Märzwoche werden am Flughafen noch zahlreiche Arbeiten durchgeführt, bevor die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dann in Kurzarbeit gehen sollen. Ebenso würden im gleichen Zeitraum Urlaube und Zeitausgleichsstunden abgebaut, erklärt Pernetta weiter.

Durch die komplette Schließung des Terminals sind auch die Geschäfte MPreis, Bäcker Ruetz, das Flughafenrestaurant und die Trafik nicht mehr zugänglich. Kunden der anderen Geschäfte am Flughafen, wie z.B. Autovermieter, werden gebeten. sich direkt an das jeweilige Unternehmen zu wenden. Die Polizeiinspektion Flughafen ist weiterhin geöffnet. (red)

www.innsbruck-airport.com

Information und Kontakt

Unter www.innsbruck-airport.com, der offiziellen Website des Flughafen Innsbruck, finden Passagiere alle notwendigen Informationen rund um den Flughafen sowie aktuelle Informationen, sollte sich die derzeitige Situation ändern.

Bei Fragen zu Flugbuchungen werden die Passagiere gebeten, sich direkt an die jeweilige Airline oder an ihr Reisebüro zu wenden. Für alle weiteren Anfragen kann man sich an die allgemeine Kontaktadresse wenden: info@innsbruck-airport.com.

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.