Dieses Traveltech-Start-up will "Geschäftsreisen revolutionieren"

Businesstravel-Management-Plattform TripActions verkündet gemeinsam mit strategischem Partner Lufthansa europäischen Markteintritt.

Es tut sich was im Business-Travelling-Business: das Start-up TripActions drängt auf den europäischen Markt, und das ist aus mehreren Gründen eine spannende Entwicklung: TripActions ist führender Anbieter einer digitalen Plattform für das Geschäftsreisemanagement und in dieser Position so gut wie einzigartig am Markt. Das rund 5-jährige "Travel Unicorn" aus dem Silicon Valley, das das Vertrauen einiger großer Sponsoren genießt und im vergangenen Jahr mehrer hundert Millionen Dollar an Finanzspritzen erhielt, operiert abseits der reichweitenstarken Greifarme mächtiger Player wie beispielsweise Google Trips und wurde in einer Erhebung Mitte 2019 auf einen Wert von rund vier Billionen Dollar ( entspricht vier Milliarden Euro) geschätzt, wie das Magazin marketwatch berichtete.

Am Dienstag verkündete Tripaction gemeinsam mit Lufthansa als strategischen Partner also seinen Markteintritt in Europa. Zuvor investierte der Konzern über das Lufthansa Innovation Hub in das Traveltech, um dessen Innovationskraft und Möglichkeiten bei der Erschließung des europäischen Marktes zu stärken. Für die Lufthansa Group, die fortan eine Minderheitsbeteiligung an TripActions hält, ist es erst die vierte Investition in ein Tech-Start-up, was von Experten als signifikantes Zeichen gewertet wird.

Strategischer Schulterschluss im Dienste der Dienstreisenden

Vor allem Firmenkunden sollen von dem digitalen Geschäftsmodell, das Dienstreisenden zukunftsfähiges Airline Retailing und eine verbesserte End-to-End-Experience ermöglicht, profitieren. Ziel sei es, den Geschäftsreisenden europäischer Unternehmen ein angenehmes Reiseerlebnis bei gleichzeitig vollständiger und transparenter Kostenkontrolle zu bieten, so das Unternehmen.

Nachdem TripActions in den vergangenen Jahren Geschäftsreisende im Nahen Osten und dem afrikanischen Raum unterstützte, erfolgt nun die Expansion in den europäischen Markt. Die Investition des Lufthansa Innovation Hub, der Unit der Lufthansa Gruppe für Digitalunternehmen, unterstützt die Markterschließung. Die Finanzierung ist erst die vierte Investition der Lufthansa in ein Traveltech-Start-up und unterstreicht die Innovationskraft und die Möglichkeiten, die TripActions für Unternehmen in Europa bereitstellt.

"Wir freuen uns über die strategische Partnerschaft mit TripActions, um modernes Airline-Retailing zugunsten unserer Unternehmenskunden zu fördern", sagte Tamur Goudarzi Pour, Chief Commercial Officer der SWISS und Senior Vice President of Revenue Management & Distribution bei Lufthansa Group Hub Airlines und fügte an. "Gemeinsam mit TripActions streben wir an, eine einzigartige Customer Experience zu entwickeln und die Branche durch unsere gemeinsame Vertriebsinnovation mitgestalten."

B2B als USP

"Es ist höchste Zeit, dass sich Unternehmen in Europa nicht mehr mit rückständigen Produkten und Dienstleistungen in Sachen Geschäftsreisemanagement herumschlagen", sagt Ariel Cohen, Mitgründer und CEO von TripActions. "In den USA hat sich herauskristallisiert, dass Unternehmen und ihre Mitarbeitenden unsere hochentwickelte Technologie für das Reisemanagement zusammen mit dem erstklassigen Reisebüroservice gegenüber anderen Plattformen bevorzugen. Unsere Partnerschaften mit zukunftsorientierten Anbietern wie der Lufthansa werden unsere internationale Expansion weiter vorantreiben, indem wir mehr Unternehmen in die Lage versetzen, Dienstreisen als strategischen Wachstumshebel zu nutzen."

TripActions hebt sich von anderen europäischen und globalen Mitstreitern insbesondere dadurch ab, dass Geschäftsreisende bei dem Traveltech an erster Stelle stehen. Eine verbraucherfreundliche Bedienbarkeit, leistungsfähige Personalisierung, unangefochtene Angebotsauswahl - einschließlich europäischer Flug-, Hotel- und Bahnoptionen - und rund um die Uhr geöffnete Reisebüros orientieren sich stark an den Bedürfnissen von Geschäftsreisenden. Diese starke Kundenzentriertheit zeichnet TripActions aus. Bei Unternehmenskunden kommt dieser Geschäftsansatz gut an: Zusammen mit den in der EMEA bereits eingesetzten Funktionen wie das Messen der CO2-Bilanz, zentralisierte Abrechnung und Rückvergütung erhalten europäische Unternehmen die Ausgabenkontrolle, Steuerung und Einblicke, die sie zur Optimierung ihrer Kosteneffizienz sowie zur Einhaltung der Sorgfaltspflicht benötigen.

"Wir sind immer bestrebt, eine Win-Win-Win-Situation zu schaffen"

"Wir sind immer bestrebt, bei Geschäftsreisen eine Win-Win-Win-Situation zu schaffen", erklärt Cohen und fügt hinzu: "Sowohl unsere Expansion in Europa als auch unsere strategische Partnerschaft mit Lufthansa bringt Geschäftsreisenden einen Gewinn an Auswahl und Transparenz des Angebots für Flüge, Bahnreisen und Übernachtungen. Es ist andererseits auch ein Gewinn für Finanzbuchhaltung und Travel Manager mit größerer Kostentransparenz und -kontrolle. Zudem ist es ein Gewinn für Lufthansa, da wir als strategische Partner auf Augenhöhe innovativ arbeiten, um unsere gemeinsamen Kunden zu begeistern."

Gemeinsam mit Lufthansa als erstem strategischen Investor strebe TripActions an, seine Vertriebs- und Handelspartnerschaften "proaktiv zu gestalten, um Dienstreisebuchungen für Unternehmen in das digitale Zeitalter zu heben", so das Unternehmen in einer Aussendung. Sowohl TripActions als auch Lufthansa werden weiterhin mit allen Akteuren der Branche zusammenarbeiten, um die Prozesse für Geschäftsreisende zu optimieren.

Erst im November 2019 verkündeten TripActions und Lufthansa ihre strategische Partnerschaft. Mit der am Dienstag angekündigten Finanzierung vertiefen sie die bestehende Partnerschaft weiter. (rb/ots)

www.tripactions.com

www.lufthansa.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.