"Wir leben die Idee einer starken europäischen Content-Plattform vor"

Eviso Austria-Chef Peter Kail im Interview über den neuen HD Austria SAT-Receiver, knausrige Marktteilnehmer und warum Netflix und Co. keine Konkurrenz sind. 

Das starke Kundenwachstum bei HD Austria hält an. Die Satellitenplattform kann mittlerweile auf über 160.000 Kunden in Österreich zählen. LEADERSNET hat sich mit Peter Kail, Geschäftsführer der Eviso Austria GmbH, die die Marke HD Austria betreut, zum Interview getroffen und sich mit ihm über die Vorteile von SAT-TV, Synergien mit Streamingplattformen, was es bedeutet Teil der Canal+ Gruppe zu sein und den neuen HD Austria SAT-Receiver MZ-102 unterhalten.

LEADERSNET: HD Austria hat über 160.000 Kunden. Welche Vorteile bzw. USPs hat Satellitenfernsehen gegenüber Kabelfernsehen?

Kail: Es gibt mehr als genug SAT-Haushalte in Österreich und unser Ziel ist es, diese davon zu überzeugen, einen kleinen Betrag für ein deutlich besseres Fernseherlebnis zu investieren. Kunden von anderen Empfangswegen abzuwerben, ist nicht unser Fokus. Im Gegenteil, wir arbeiten auf B2B Ebenen mit vielen Kabelnetzen sehr gut zusammen. Dennoch, die wesentlichen Vorteile von Satellitenfernsehen sind sicher die niedrigen laufenden Kosten und die hohe Anzahl an verfügbaren Sendern – insbesondere im HD- und UHD-Bereich. Kombiniert mit Internet-TV – so wie wir das anbieten – bekommen die Kunden wirklich ein einzigartiges TV-Erlebnis.

LEADERSNET: Sind Streamingplattformen wie Netflix eine Konkurrenz für das Satellitenfernsehen oder kann es hier Synergien geben?

Kail: Hier gibt es klare Synergien und gemeinsame Interessen. Insbesondere, weil sie bei den Konsumenten das Verständnis schaffen, dass Content einen Wert hat und sie die Zahlungsbereitschaft für gute Unterhaltung fördern. Da ist uns Netflix sicher deutlich näher als Marktteilnehmer, die den ganzen Tag nur "Ich zahl nix!" trommeln. Wir haben in unserer App bereits alle relevanten österreichischen und europäischen Sender vereint. Der nächste Schritt ist der Ausbau des Video-on-Demand-Angebots. Dabei sind unsere bestehenden Partner natürlich besonders wichtig, aber wir verschließen uns nicht gegenüber neuen Playern.

LEADERSNET: HD Austria ist seit kurzem Teil der Canal+ Gruppe – welche Möglichkeiten eröffnet das für den weiteren Wachstumskurs?

Kail: Canal+ ist ein europäisches Unternehmen mit rund 20 Millionen Kunden weltweit. Das bedeutet für uns noch mehr Ressourcen für Produktentwicklung und innovative Partnerschaften, beispielsweise mit Sendern und Geräteherstellern. Außerdem ist StudioCanal seit Jahrzehnten einer der bedeutendsten europäischen Film- und TV-Produzenten. Wir leben die Idee einer starken europäischen Content-Plattform vor und können das in Zukunft noch nachhaltiger machen.

LEADERSNET: Der neue HD Austria SAT-Receiver MZ-102 feiert demnächst seine Österreich-Premiere. Wie wichtig sind technische Innovationen in Ihrem Segment?

Kail: Sehr wichtig. Fernsehen ist nach wie vor die beliebteste Freizeitbeschäftigung der Österreicher. Um diese Position zu halten und die Relevanz nachhaltig zu sichern, müssen wir Antworten auf die sich ändernden Konsumentenerwartungen bieten. Sturer Fokus auf den Erhalt des traditionellen linearen TV-Konsums würde bedeuten, die Fehler der Musikindustrie um die Jahrtausendwende zu wiederholen.

LEADERSNET: Panasonic wird voraussichtlich noch 2019 die neue HD Austria HbbTV Operator App anbieten. Können Sie erklären, was es damit auf sich?

Kail: Alle unsere Apps haben ein gemeinsames Ziel: Dem Konsumenten modernes Fernsehen in einfacher Weise zugänglich zu machen. Die HD Austria HbbTV Operator App, welche wir gemeinsam mit Panasonic realisieren, bedeutet eine besonders tiefe Integration von Plattform, Content und Hardware. Dadurch kann der Endkunde besonders leicht und intuitiv hybrides Fernsehen mit linearen Kanälen, Restart, Replay, Video-on-Demand und allem was dazu gehört auf seinem Smart-TV und mobilen Geräten genießen. Oder wie wir sagen: Einfach Mehrsehen!

LEADERSNET: Wo geht die technische Reise für das Satellitenfernsehen hin?

Kail: Genau in diese Richtung. Satellitenfernsehen hat auf absehbare Zeit ganz klare Vorteile in Bezug auf Übertragungssicherheit, insbesondere bei Live-Events wie beispielweise sportlichen Groß-Ereignissen, die viele Konsumenten gleichzeitig in kristallklarer HD- und UHD-Qualität miterleben wollen. Daneben braucht es aber den Internet- bzw. OTT-Kanal für zusätzliche Informationen, zeitversetzte und On-Demand-Inhalte. Dieses Zusammenspiel bieten wir mit unserer hybriden TV-Plattform.

LEADERSNET: Wer ist der typische Konsument von Satellitenfernsehen und welche Rolle spielt Sat-TV für die jungen Menschen?

Kail: Satellitenfernsehen setzt in aller Regel ein Eigenheim voraus. Daher sind die ganz Jungen nicht unsere direkte Zielgruppe. Aber wir bieten natürlich Fernsehen für die ganze Familie inklusive hochwertiger Kinder- und Jugendprogramme. Außerdem ist unsere App auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig nutzbar. Das bedeutet ganz flexible, gemeinsame oder individuelle Fernsehunterhaltung für alle Familienmitglieder. Rund 60 % der österreichischen Haushalte nutzen SAT-TV, daher sind wir eindeutig ein Massenprodukt, was sich auch in unserer einfachen Produktstruktur und den günstigen Paketpreisen widerspiegelt.

LEADERSNET: Bald geht das Weihnachtsgeschäft wieder los. Haben Sie dafür etwas geplant?

Kail: Wir möchten noch mehr Menschen für modernes Fernsehen begeistern und ihnen zeigen, was mehr Sender, mehr Schärfe, mehr Unterhaltung bedeutet. Um das ganz einfach zu machen, gibt es unser großes Kombi-Paket mit allen Programmen und Zusatzdiensten jetzt um nur 9,90 Euro statt 18,90 Euro im Monat.

www.hdaustria.at

www.eviso.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.