Donnerwetterblitz "fährt" künftig mit Eisenwagen

Andreas Eisenwagen ist ab sofort als dritter Partner an Bord der Agentur in der Neubaugasse.

Die Wiener Agentur Donnerwetterblitz (DWB) vermeldet eine Veränderung in der Führungsebene. Andreas Eisenwagen ist ab sofort als dritter Partner – neben Thomas Schmidbauer und Raffaela Arturo – an Bord der Agentur in der Neubaugasse und zeichnet für die Geschäftsführung Kreation verantwortlich.

Eisenwagen bringt reichlich Erfahrung als Kreativdirektor aus einer Vielzahl an österreichischen Top-Agenturen mit. Unter anderem haben sich dabei die Wege von Arturo und Eisenwagen bereits mehrmals gekreuzt. "Genau auf dieser guten gemeinsamen Geschichte basiert die künftige Partnerschaft", so die Agentur in einer Pressemitteilung.

Gute Ideen als Währung der Zukunft

"Wir hatten unsere Augen seit längerem in Richtung einer Erweiterung unseres Partnerkreises geöffnet. Gute Ideen sind eine der wichtigsten Währungen der Zukunft, wer mehr davon hat, wird die Nase vorne haben. Wir haben uns bei dieser Suche bewusst sehr viel Zeit gegeben, um wirklich die Ideal-Konstellation für die Agentur herstellen zu können. Andreas bringt einerseits exzellentes Kreations-Gespür und andererseits eine sehr hohe menschliche Komponente mit – genau das ist die Kombi, die wir bei unserer Agenturphilosophie brauchen", erklären Schmidbauer und Arturo unisono.

Arturo ergänzt: "Wir sehen uns als Full Service Agentur, bei der Service nicht einfach als Füllwort zwischen Full & Agentur dasteht, sondern tatsächlich tragender Gedanke unserer Partnerschaften mit unseren Kunden ist! Bei diesem Leitgedanken braucht es einen kreativen Lead, der das ebenso sieht und Kunden partnerschaftlich begleitet und nicht eigene Eitelkeiten vor die Nutzen der Kunden stellt."

Herausforderung angenommen

Andreas Eisenwagen findet es nach eigenem Bekunden "wunderbar, wie es sich ergeben hat". Er hatte zuletzt vier Jahre als Creative Director bei der GGK verbracht. Im Zuge einer geplanten Selbständigkeit kam schließlich ein Arturo und Schmidbauer zustande.

Eisenwagen: "An sich war uns allen sehr schnell klar, welches Potential da vor uns liegt, wenn wir künftig gemeinsame Sache machen. Bestärkt haben mich neben der menschlichen Komponente mit meinen beiden neuen Partnern vor allem das gute Team, auf das ich bei DWB treffe und der Agentur-Anspruch 'DWB hilft Marken, ihren roten Faden zu finden, ihn stetig im Auge zu behalten und sich dabei laufend interessanter zu machen.' Diese Herausforderung gehört angenommen. Denn reine Schönwetter-Maßnahmen, die beim ersten Windstoß in sich zusammenfallen, helfen niemandem." (as)

www.dwb.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.