Pinselohrschwein Siena verzauberte große und kleine Zuhörer

| 28.05.2018

Jubiläums-Lesereise in der Niederösterreichischen Landesbibliothek in St. Pölten.

Normalerweise ist es im wunderschönen Lesesaal der Niederösterreichischen Landesbibliothek mucks-mäuschenstill. Doch zur Jubiläums-Lesereise waren zahlreiche Volksschulklassen zu Gast, um die Abenteuergeschichten des Pinselohrschweins Siena zu hören. Obwohl die Kinder aufmerksam lauschten, wollte sich die gewohnte Ruhe nicht einstellen. Die Begeisterung der Kinder riss aber ohnehin alle mit.

Schon mehr als 5.000 Kinder hörten die Abenteuer der sympathischen Heldin. Von Pressbaum über Wien, von Baden bis Mödling und von Graz bis London, sausten Pinselohrschwein Siena und ihre Autoren durch die Kulturgeschichten und verzauberten Groß und Klein. Die Kinderbuchreihe wurde vom Land Niederösterreich gefördert. Grund genug für Verlag und Autoren, mit einer Jubiläums-Lesereise Danke zu sagen.

Abenteuer und Kulturgeschichten erleben

Pinselohrschwein Siena ist mit einer besonderen Gabe gesegnet. Mit ihren Pinselohren malt sie mit bunten Farben ein Portal in eine andere Zeit. So reist sie mit ihren Freunden Nero der Fledermaus und Argento dem Gorilla quer durch die Kulturgeschichte. Die Freunde erleben spannende Begegnungen mit berühmten Zeitgenossen, wie dem Minotaurus auf Kreta, William Shakespeare im Globe Theater oder mit dem Rasselbock und Wilhelm Busch. Angeregt zu ihren Reisen werden die Freunde von Herrn Zinnober, einem alten Maler, bei dem sie zu Hause sind und der ihnen viele Geschichten vorliest.

Autor Markus Niederschick und Mitautor Michael Schefts möchten mit der Kinderbuchreihe jungen Menschen die Meilensteine der Kultur schmackhaft machen. Markus Niederschick ist davon überzeugt: "Die Kinder werden von den Hauptcharakteren unterhalten, mitgerissen und spielerisch zum Nachforschen der realen Hintergrundgeschichten angeregt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Figuren mit künstlerischer oder mythologischer Bedeutung sowie den Meilensteinen unserer Kultur." Die kindgerechten Geschichten bieten einen spannenden und liebevollen Einblick in die weite Welt der Sagen, Literatur und Kunst. Der Dank richtete sich auch an die Niederösterreichische Landesbibliothek, die sehr unbürokratisch die Kooperation einging.

Sprache ist wichtig

Ob soziale Medien, SMS oder Handy, die Sprache wird immer mehr verkürzt, vereinfacht, wodurch sie immer mehr verroht. Gerade hier setzen die Autoren an. Sie achten auf einen "schönen“ Ausdruck, der dennoch für die Kinder leicht verständlich bleibt. Auch bei den bunten Illustrationen wird wert auf die Bildsprache gelegt. Der Archivdirektor der Niederösterreichischen Landesbibliothek Roman Zehetmayer betont: „Mit solchen sympathischen Aktionen können wir Kinder zum Lesen animieren und Schulen einbinden. Zeitgleich heben wir dabei unseren Bücherschatz der klassischen Literatur vor den Vorhang." (red)

Bilder von der Lesung finden Sie hier.

www.pinselohr.at

www.noe.gv.at/landesbibliothek

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.