Porsche startet Flatrate-Abo-Modell

Auch andere Premium-Hersteller setzen auf neue Strategien.

Porsche testet derzeit in den USA ein neuartiges Abo-Modell, bei dem Kunden für eine monatliche Gebühr rund um die Uhr verschiedene Modelle des Premium- Autobauers fahren können. Rund 3.000 US-Dollar pro Monat muss der Autofan dafür hinblättern. Der Preis inkludiert Vollkaskoversicherung, unlimitierte Kilometer sowie Service-Termine. Der Unterschied zu herkömmlichen Carsharing-Anbietern liegt vor allem darin, dass dem Kunden garantiert 24 Stunden täglich ein Auto zur Verfügung steht. Bei bisherigen Carsharing-Angeboten besteht keine Garantie auf ein freies Auto in der Nähe.

Neben Cadillac und Lincoln denken Medienberichten zufolge auch Mercedes und BMW, beide schon im Carsharing-Bereich aktiv, über Monatspauschalen nach. In einem Testlauf in den USA will Mercedes herausfinden, was sich Kunden von einem Auto-Abo versprechen und wie sie reagieren, wenn das gewünschte Modell nicht verfügbar wäre, verriet eine Mercedes-Sprecherin bei der Detroit Autoshow. (jw)

www.porsche.com

leadersnet.TV

Bäckerei Felber präsentiert ein Fastenbrot

Rechtzeitig zu Beginn der Fastensaison bringt die Bäckerei Felber ein Fastenbrot auf den Markt. Ernährungsmediziner Prof. Dr. Kurt Widhalm und Kurärztin Dr. Ulrike Göschl erklären im leadersnet-Inteview warum Fasten wichtig ist und warum Brotessen und Fasten kein Gegensatz sind. Doris Felber: "Der Felber bäckt selber und dieses mal eben ein Fastenbrot".

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.