FACC erhält weiteren Auftrag für Bombardier C Series

Oberösterreicher bauen Seitenruder für den neuen Kurzstreckenjet des kanadischen Flugzeugherstellers.

Der Flugzeugkomponentenhersteller FACC baut seine Beteiligung auf der Bombardier C Series erfolgreich aus und sichert sich einen Auftrag über die Herstellung der Seitenruder für den neuen Kurzstreckenjet des kanadischen Flugzeugherstellers. FACC wird die Komponenten in Partnerschaft mit dem italienischen Luftfahrtunternehmen Leonardo herstellen. Der Auftrag stellt einen wichtigen Schritt in Richtung Herstellung von Flugzeugprimärstrukturen dar und sieht vorerst eine Laufzeit von fünf Jahren vor.

"Technologieführerschaft sowie der Einstieg in komplexere Flugzeugstrukturen ist ein zentrales Thema in der Flugzeugindustrie, mit dem wir uns seit Jahren intensiv beschäftigen. FACC hat durch forcierte Forschungs- und Entwicklungsarbeit auch bei der Herstellung von Primärstrukturen eine internationale Vorreiterrolle erlangt", sagte Robert Machtlinger, CEO von FACC. "Das ist ein Hauptgrund dafür, dass wir nun einen weiteren Auftrag auf der Bombardier C Series an Bord holen konnten."

Technisch anspruchsvolles Strukturelement

Auf Basis ihrer Erfahrung in der Fertigung von leichten Strukturbauteilen für verschiedenste zivile Flugzeuge wird FACC das Seitenruder, ein technisch anspruchsvolles Strukturelement, herstellen. Die Auslieferung der ersten Flugzeugausstattung ist für Mai 2018 geplant. FACC wird das gesamte Seitenruder zu Leonardo in Foggia (Italien) liefern. Dort wird die Komponente in das Seitenleitwerk integriert. Im Flugbetrieb dienen die Seitenruder zur Stabilisierung und Steuerung des Fluges. Sie sind beweglich und lenken je nach Stellung den Luftstrom in eine bestimmte Richtung ab.

Dieser neue Auftrag kam zusätzlich zu dem Vertrag über die Flügelrumpfverkleidung der C Series, den Bombardier FACC bereits in diesem Jahr erteilt hatte. "FACC kann mit der jüngsten Beauftragung ihre Präsenz und das Auftragsvolumen auf der Bombardier C-Series erfolgreich erweitern", so Robert Machtlinger. "Dies hat nach der kürzlich vollzogenen Beteiligung von Airbus an der C Series erheblich an Relevanz gewonnen hat, da dadurch auch die Bedeutung des Flugzeuges am Markt untermauert und der Absatz steigen wird." Mit dem neuen Vertrag baut FACC zudem auch ihre jahrzehntelange Zusammenarbeit mit dem italienischen Unternehmen Leonardo weiter aus. Gemeinsam arbeitete man unter anderem am Interior für den russischen Regionaljet SSJ100. (red)

www.facc.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.