Gasteiner Kulthotel "Grüner Baum" sperrt wieder auf

Die Hoteliers vom "Regina" küssen das Hoteldorf behutsam wach. 


Das Hotel Grüner Baum, das zu den "Small Luxury Hotels of the World" gehörte und als Bio-Hotel geführt wurde, galt einst als eine der nobelsten Adressen im Gasteinertal. Im Sommer schlitterte das Traditionshotel in die Pleite (LEADERSNET berichtete). Die österreichische Hoteldorf GmbH, eine österreichische Tochter der vor allem im Fremdenverkehr tätigen Leipzigbau AG, hat den Grünen Baum nun gekauft. Betrieben wird er von Olaf Krohne und Jason Houzer, die bereits das Hotel Regina in glanzvolle Zeiten zurückgeführt haben.

Pünktlich zur Hochsaison (ab 22. Dezember 2017) sperrt das kultige Refugium mit 96-Zimmern seine Pforten wieder auf. Die beiden Tourismus-Visionäre wollen am rustikalen Charme nichts ändern, aber behutsam renovieren. "Wir respektieren die 100-jährige Geschichte des Hauses und der Familie Blumschein", so Krohne und Houzer zu den SN. (jw)

 

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.