"Alle Menschen möchten sich wieder treffen. Das ist unserer Spezies in die Gene gelegt"

| Julia Weninger 
| 20.07.2022

Thomas Ziegler, Geschäftsführer des Design Center Linz, im Interview über die Rolle Oberösterreichs in der heimischen Eventlandschaft, was das erste "digitale Live Studio" Österreichs alles kann und wie es um die Wertschöpfung der Branche in diesen turbulenten Zeiten steht.

LEADERSNET: Die Eventbranche ist pandemiebedingt mehr als zwei Jahre lang weitgehend still gestanden. Was bringt das laufende Jahr?

Ziegler:  Das heurige Jahr hat für viele von unseren Locations aufgrund der Verordnungen der Bundesregierung erst Mitte März begonnen. Ab da sind die meisten von uns "fully booked" gewesen. Dann kam noch die Kriegssituation von Russland/Ukraine dazu. Teuerungen von teilweise ungemeinen Ausmaßen, eine hohe Inflation mit all den damit verbundenen Auswirkungen macht es dem Markt von Veranstaltungen momentan auch nicht gerade leichter. Wir liegen derzeit um rund 16 Prozent hinter unseren ursprünglichen Erwartungen für dieses Jahr, weil eben das erste Quartal unerwartet wegen Corona fast ausgefallen ist

LEADERSNET: Wie geht es der Branche aktuell?

Ziegler: Grundsätzlich herrscht totale Aufbruchsstimmung mit "Dämpfern", wie in der ersten Frage schon erwähnt.

LEADERSNET: Wie hat das Design Center Linz die Pandemie-Zeit bisher erlebt?

Ziegler: Wir hatten zuerst einmal grundsätzlich einen regelrechten totalausfall von Corporate- und Associationbusiness von 13.3.20-19.5.21. wenige Tage im Dezember 20 und dann ab 25.1.21 bis durchgehend 31.8.21 wurde das DC wie vile andere Eventlocations Österreichs als Test- und Impfzentrum genutzt und hat so in der Gesundheitspolitik der Landeshauptstadt Linz einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten können.

LEADERSNET: Sind auch bei Ihnen in dieser Zeit kreative Geschäftsmodelle entstanden?

Ziegler: Selbstverständlich! Wir haben schon im September 2020 das erste Digitalformat mit dem "Digital Cyber Meeting Room" geschaffen und dann im Februar 21 unsere neueste Erfindung gelauncht. Wir haben die Bühnenkullise des Kongresssaales fix umgebaut und nennen das das "digitale Live Studio"! Damit waren wir das erste Haus in Österreich, welches eine Fix-Installation aus eigenem Material geschaffen hat, um rein Online-Events mit Streaming, Hybrid-Events (Live und Online mit Streaming) und selbstverständlich „ganz normale“ analoge Veranstaltungen mit Publikum abzuwickeln. Das "digitale Live Studio" ist eine sehr moderne Bühnenkulisse mit allen modernsten am Markt momentan erhältlichen Projektionstechniken. Unser Standard ist 4K und 16:9, Sandwich- und Softedge-Projektionen mit Kreuzschienentechnologie. Aber bei der Veranstaltungstechnik hatten wir auch schon vor Corona die Nase ganz weit vorne und somit war es uns ein Anliegen, auch hier ganz vorne dabeizusein. Darüber bin ich sehr stolz.

Parallel haben wir uns auch im Rahmen eines OE-Prozesses Gedanken gemacht, wie wir uns strategisch noch besser aufstellen können. Aus diesem Grunde haben wir auch sogenannte Beteiligungsmodelle entwickelt, die das Risiko für Tagungs-, Kongress- und Messeveranstalter erleichtert bzw verringert. Und – und das war mir besonders wichtig – wir dürfen nun auch selbst als Veranstalter für von uns selbst entwickelten Themen auftreten. Momentan sind zwei Themen in der Pipeline, die wir bald rausgeben werden.

LEADERSNET: Wie ist das Verhältnis online zu offline und wie wird sich dieses entwickeln?

Ziegler: Corona hat uns eine "neue Normalität" gelehrt. Viele Sitzungen und Meetings, aber auch konferenzen wurden online abgehalten. Meine Meinung: "Vieles ist gekommen, um zu bleiben", vor allem im Kongress und Tagungsbereich werden manche Veranstaltungen "live"kleiner bleiben, das Segment des streaming-Teilnehmer:Innen wird mehr werden und ist im Grunde nach ein neuer Markt. Es werden dadurch Menschen an einzelnen Vorträgen eines Kongresses teilnehmen, die vorher eventuell gar nicht gekommen wären, und es gibt auch umgekehrt die Möglichkeit, dass manche Referenten "eingespielt" werden, die man sonst womöglich gar nicht herbekommen hätte.

LEADERSNET: Sie werben ja damit, dass Sie "mehr als eine Location sind". Können Sie das näher erklären?

Ziegler: Einfach mal vorbeikommen und selbst herausfinden! 

LEADERSNET: Was ist das Besondere an Ihren vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten?

Ziegler: Viel Licht und Luft, keine verbauten Säle mit fixen Bestuhlung oder Säulen und unsere extrem gut ausgestattete Veranstaltungstechnik ermöglichen äußerst kreative erlebnisorientierte Inszenierungen von Veranstaltungen

LEADERSNET: Wie gut ist Ihr Veranstaltungskalender heuer gefüllt? Was sind die Highlights?

Ziegler: Außer im August, was im B2B-Bereich normal ist, sehr gut ausgelastet mit lauter Highlights bis kurz vor Weihnachten.

LEADERSNET: Was können Veranstalter tun, um sich in der Eventsaison 2022 einen Vorsprung zu verschaffen?

Ziegler: Planen, planen und noch einmal planen! Alle Menschen möchten sich wieder treffen! Das ist unserer Spezies in die Gene gelegt!

Vor Corona verzeichnete die Eventbranche  8,9 Milliarden Euro Wertschöpfung und damit 2,9 Prozent des gesamtösterreichischen Betrages. Wann wird sich dieses Niveau wieder einstellen?

Wäre es nur bei Corona geblieben, hätte ich jetzt 2023 ab dem zweiten Halbjahr gesagt. Aber jetzt bedingt durch Krieg und Inflation würde ich noch 12 Monate dazugegeben.

LEADERSNET: Welche Rolle spielt eigentlich Oberösterreich in der heimischen Eventlandschaft?

Ziegler: Oberösterreich ist die wichtigste Industrieregion von Österreich. Die Landeshauptstadt Linz "die zentralste Stadt von Österreich" (250km Radius=90 Prozent der Öst. Bevölkerung). Wir haben viel Grünland, Berge, Flüsse und Seen. Und sehr tolle Veranstaltungsbetriebe in wunderschönen und attraktiven Städten und Orten.

LEADERSNET:  Werfen wir einen Blick in die (Event-)Zukunft: Sehen Sie dieser mit Freude oder Unbehagen entgegen?

Ziegler: Wir werden mit dieser Zeit, die wir gerade seit 2 ½ Jahren bewältigen, mit Sicherheit in die Geschichte eingehen. Mein Blick sagt mir, dass wir voll gestärkt und mit sehr viel mehr know how wie vor drei Jahren mit viel Optimismus nach vorne schauen können.

www.design-center.at

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV