Verleihung der "ORF Awards" wird auf 2021 verschoben

ORF-Enterprise vergibt "ORF-Top Spot", "ORF-Werbehahn" und "ORF-Onward" aufgrund der Verschiebung der ORF-Programmpräsentation erst im nächsten Jahr.

Nachdem bereits das "Cannes Lions International Festival of Creativity" abgesagt wurde und das weltweit aktive WPP-Network seine Teilnahme an Awards für dieses Jahr abgesagt hat, gibt nun auch die ORF-Enterprise die Verschiebung der "ORF-Awards" bekannt. Sie hätten im November 2020 wie gewohnt im Rahmen der ORF-Programmpräsentation verliehen werden sollen.

"ORF-Top Spot", "ORF-Werbehahn" und "ORF-Onward" werden nun jedoch erst 2021 an die besten Teams aus Auftraggebern, Kreativ- und Mediaagenturen sowie Produktionsfirmen vergeben werden. Der Entscheidung ging eine Diskussion mit zahlreichen Branchenvertretern voraus, um die Stimmungslage in der österreichischen Werbewirtschaft und die aktuellen Bedürfnisse zu ergründen. Ausschlaggebend war letztendlich die Verschiebung der ORF-Programmpräsentation, die nach Möglichkeit im Frühjahr 2021 stattfinden soll.

"Keine leichte Entscheidung"

"Die werbetreibende Wirtschaft leistet momentan Enormes, um diese Krise zu bewältigen. Der ORF ist sich seiner Verantwortung nicht nur in journalistischer Hinsicht bewusst. Wir planen die Verleihung der 'ORF-Awards' im Rahmen der ORF-Programmpräsentation zu einem Zeitpunkt, an dem wir – aus heutiger Sicht – die passenden Rahmenbedingungen erwarten können, da uns vor allem die Sicherheit unserer Gäste wichtig ist", begründet ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz die Entscheidung.

ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm ergänzt: "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, weil die 'ORF-Awards' als gemeinsame Auszeichnung von Auftraggeberinnen und Auftraggebern, Kreativ- und Mediaagenturen sowie Produktionsfirmen ein Alleinstellungsmerkmal am Markt haben und der herausragenden Teamarbeit eine würdige Bühne bieten. Aus Respekt vor der Branche haben wir uns zur Absage entschieden."

Die Bewältigung kurzfristiger Werbemaßnahmen, der Erhalt von Arbeitsplätzen und die Vorbereitung auf die Recovery-Phase hätten in dieser herausfordernden Situation Priorität, so Böhm weiter: "Momentan sehen wir unsere Kernaufgabe als ORF-Vermarkter in der bestmöglichen Unterstützung der Auftraggeberinnen und Auftraggeber, Kreativ- und Mediaagenturen sowie Produktionsfirmen in ihrem Tagesgeschäft. Wir freuen uns, wenn der Moment gekommen ist, um großartige Werbeerfolge zu feiern – sehr viel großartige Werbung ist in den letzten Wochen entstanden und sicherlich preiswürdig."

Einreichungen ab Mitte September möglich

Der Startschuss für die Einreichungen zu den nächsten "ORF Awards" ist Mitte September 2020 geplant. Die Preisverleihung soll im Rahmen der ORF-Programmpräsentation, nach Möglichkeit im Frühjahr 2021, stattfinden. Durch die Verschiebung ergibt sich auch ein neuer Zeitraum für die Einreichungen.

Zugelassen sind Fernseh- und Radiospots sowie digitale Werbemittel, die zwischen 1. März 2019 und 31. August 2020 für große Werbewirkung in den ORF-Medien gesorgt haben. Durch den auf 18 Monate verlängerten Einreichzeitraum soll auch jenen herausragenden Arbeiten die Möglichkeit zur Teilnahme gegeben werden, die während der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Verbreitung entstanden sind. (red)

www.orf.at

enterprise.orf.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.