Sport und Business trafen sich im Wiener Museumsquartier

| 23.05.2017

Alexander Wurz, Hans Peter Trost und Rudolf Schrefl diskutierten über die Digitalisierung im Sport.

Zum Auftakt der dritten „Sport trifft Business“-Saison lud Hutchison Drei Austria gemeinsam mit der Österreichischen Sporthilfe rund 200 Gäste in die mumok Hofstallung im Wiener Museumsquartier. 3-CCO Rudolf Schrefl diskutierte gemeinsam mit dem ehemaligen Formel 1-Piloten Alexander Wurz und dem Leiter der ORF Sportredaktion Hans Peter Trost über „Sport – quo vadis? Wie die Digitalisierung den Sport verändert“. Zur Sprache kamen die technischen Veränderungen im Rennsport innerhalb der letzten 15 Jahre, der Umgang mit Big Data und die Zukunft der Sportübertragungen. Die Rolle der Mobilfunker und deren IT Infrastruktur sowie die Popularität von Sport-Apps waren ebenfalls Themen. Durch den sportlichen Abend führte die ehemalige Skirennläuferin und zweifache Sportlerin des Jahres Alexandra Meissnitzer.

Über 200 Gäste machten eine Pause vom Alltag und zogen Parallelen zwischen der digitalen Welt des Sports und dem Geschäftsalltag. Unter den Gästen der Veranstaltung waren Andrea Hollander vom Österreichischen Siedlungswerk, Miss Perfect-Gründerin Claudia Schlegel, TIAN Restaurant-Marketingchefin Aleksandra Izdebska, Gewista-Geschäftsführer Franz Solta, Olympiasieger Michael Hadschieff, EU-Konsulent Johannes Ausserladscheiter, Schöllerbank-Direktor Reinhard Zechner, Angela Marx von Palmers, HR-Consulterin Alexandra Starkl, Leadership plus-Chefin Renate Krammer, inform-Geschäftsführer Alois Madar sowie café+ co-Manager Herbert Rieser.

www.drei.at

www.sporthilfe.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.