Werbemonitor trifft Druckprofis

| 23.05.2017

Zweiter Round-Table mit Zündstoff, Diskussionsstoff und einer Prise Goldstoff.  

WKNÖ-Fachgruppenobmann Günther Hofer rief zum zweiten Round-Table-Gespräch mit dem Schwerpunktthema Druckveredelungen in der Wirtschaftskammer in St. Pölten auf. Zu Gast waren Vertreter aus eigentümergeführten, regionalen und spezialisierten Betrieben. Für Zündstoff sorgte das oft scheinbar angespannte Verhältnis zwischen Agenturen und Druckereien, das auf schlechte Erfahrungen seitens der Printprofis zurückzuführen ist. Der Mix aus mangelndem Fachwissen, zu knappen Kalkulationen aufseiten der Kreativen und Preis- sowie Zeitdruck trüben die Beziehung der nah verwandten Branchen.

Genügend Diskussionsstoff gab es rund um den Bereich Veredelungen. Die Bandbreite an Möglichkeiten sei sehr groß und Veredelung bedeute nicht gleich hohe Kosten, so das Credo der Drucker. Veredelung dient in der Kommunikation der Wiedererkennung durch ein Alleinstellungsmerkmal. Sie hilft dabei, eine Geschichte rund um das Produkt zu erzählen. Ins Gespräch brachten die Unternehmer ihre fachlichen Inputs ein und zeigten Beispiele für gelungene, veredelte Drucksorten und welche Ideen dahinterstehen. Mit Leidenschaft erzählten die Experten, was alles dazugehört und welche technischen Möglichkeiten es gibt, um den nötigen Goldstoff herzustellen.

Worauf Druckereien in der Beratung setzen, wer ihre Idealkunden sind und welche Bereiche überraschenderweise in den vergangenen Jahren extrem gewachsen sind, ist in der nächsten Ausgabe des Werbemonitor nachzulesen.

www.werbemonitor.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.