currycom diskutierte die Zukunft der PR

| 15.10.2014

Klenk, Wippersberg, Heer und Krpoun zu Gast bei der „executive lounge“.

Demokratisierung von Information, die Verlagerung von Macht und Verantwortung, PR-Ethik und crossmediale Medienkonzepte: Neue Themen und Anforderungen stellen PR-Treibende vor Herausforderungen, bieten aber auch neue strategische Chancen für Marken und Produkte. Verdichtet zu „5 Thesen zur Zukunft der PR“ wurden diese Fragestellungen bei einer Podiumsdiskussion der Wiener Kommunikationsagentur currycom gemeinsam erörtert.

Auf dem Podium nahmen Falter-Chefredakteur Florian Klenk, APA mediawatch-Chefin Julia Wippersberg, Edelman Head of Digital Britta Heer und currycom-Managing Partner Christian Krpoun Platz. „Die digitalen Medien und andere neue Rahmenbedingungen fordern von Unternehmen eine völlig neue Haltung, geprägt von alten Werten wie Offenheit, Vertrauen und Transparenz – das ist für viele Organisationen und Strukturen gar nicht so einfach. Public Relations haben das Potenzial, hier zum strategischen und kreativen Leitinstrument zu werden und – mehr als je zuvor – zum Unternehmenserfolg beizutragen“, resümierte Krpoun.

Unter den Gästen wurden unter anderem Andreas Haupt, Iglo, Heidi Hauer, Mondelez, Gabriele Straka, Brauunion, Heli Dungler, Vier Pfoten, Katharina Gfrerer, Stadion Center, Thomas Lutz, Microsoft, Christoph Pflug, FK Austria, Martin Kernthaler, EVVA, Uwe Trummer, POMA, Walburga Ratz, Hitachi Data Systems, Gerhild Hauser, LeasePlan, Susan Brunner, Mondi, sowie Peter Köppl, Mastermind, gesehen.

currycom executive lounge - Fotos G.Langegger

currycom executive lounge - Fotos G.Langegger
2014-10-14
(41 Fotos)

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.