Die Gewinner und Abräumer der Venus 2023 sind gekürt

| Tobias Seifried 
| 25.05.2023

Insgesamt wurden vom CCA 187 Statuen an die kreativsten Köpfe und Agenturen des Landes verliehen. Die meisten Veneres holten sich Jung von Matt und DMB. Mit "Gold"-Bewertungen ging die Jury heuer sparsam um.

Die vom Creativ Club Austria (CCA) jährlich vergebene Venus gilt als Oscar der Kreativwirtschaft. Kein Wunder, dass die begehrte Auszeichnung Jahr für Jahr für eine immense Anzahl an Einreichungen sorgt. Heuer waren es nicht weniger als 1.285.

Die 160 Juror:innen unter der Leitung der zwölfköpfigen Juryspitze hatten also jede Menge Arbeit. Letztendlich bewerteten sie 13 Arbeiten (rund ein Prozent) mit einer goldenen Venus, 59 mit Silber (4,6 Prozent) und 115 mit Bronze (8,9 Prozent). Für 203 Arbeiten (15,8 Prozent) blieb es bei einer Shortlist-Platzierung. 

Strenge Juror:innen

"Im Vergleich zu den letzten drei Jahren sieht man heuer – trotz kontinuierlich gestiegener Einreichzahlen – fast um die Hälfte weniger Gold-Auszeichnungen. Die Jury war bewusst restriktiv mit deren Vergabe, um die Vorbildwirkung der ausgezeichneten Arbeiten für die heimische Kreativindustrie hervorzuheben. Geglänzt haben jene Kampagnen, die überdurchschnittlich erfolgreich sind", kommentiert CCA-Präsident Andreas Spielvogel (DDB Wien).

CCA-Vizepräsidentin Melanie Pfaffstaller (Mel P Filmproductions) fügt hinzu: "Um den Thron erfolgreicher Werbung zu besteigen, brauchen sowohl die Kreativen als auch die Werbetreibenden das Feingefühl und den Mut für außergewöhnliche Kampagnen – ob radikal gut, gefinkelt zeitgeistig oder einfach überdurchschnittlich empathisch gegenüber der Zielgruppe." Die diesjährigen Gold-Kampagnen würden Agenturen und Auftraggeber:innen motivieren, besser zu werden. Es sei wichtig das gegenseitige Vertrauen zu stärken, um herausragende Werbung zu kreieren, so Pfaffstaller.

Drei große Abräumer

Nach den Erfolgen in den vergangenen Jahren erwies sich Jung von Matt Donau auch 2023 als großer Abräumer und zählt insgesamt 53 Auszeichnungen, davon fünf Gold-Veneres, elf in Silber, 19 in Bronze sowie 19 Shortlistplatzierungen. Damit katapultiert sich die Agentur auch an die Spitze im Ranking als "Creative Lead of the Year". Darüber hinaus sichert sich Jung von Matt Donau die Auszeichnungen "Venus for Change" mit der Burger-King-Kampagne "Normal oder mit Fleisch" und "Der Venus" mit der Wien-Tourismus-Kampagne "Sisi's New Portrait". Beide Auszeichnungen wurden zum ersten Mal vergeben.

Knapp dahinter reiht sich Demner, Merlicek & Bergmann (DMB.) ein - mit insgesamt 48 Auszeichnungen, davon eine in Gold, drei in Silber, 14 in Bronze und 30 Shortlistplatzierungen.  Auf dem dritten Platz bei "Creative Lead of the Year" liegt DODO mit insgesamt 14 Auszeichnungen, davon eine Venus in Gold, sechs in Silber, fünf in Bronze und eine weitere Shortlistplatzierung.

Beste Kund:innen und Bundesländer-Ranking

Den Titel "Client of the Year" nehmen Erste Group sowie Erste Bank und Sparkasse mit nach Hause. Als Zweitplatzierter im Ranking der besten Kund:innen des Jahres geht Burger King hervor, gefolgt von Wien Tourismus an dritter Stelle.

Erstmals wurde 2023 ein Creative Lead pro Bundesland prämiert. Die "Creative Regional Leads" sind: Jung von Matt Donau (Wien), Wald & Schwert (Niederösterreich), Zunder (Oberösterreich), Salić (Salzburg), En Garde (Steiermark), Büro Rene & Hannah Philomena Scheiber (Tirol) und Zur Gams Kommunikationsagentur (Vorarlberg).

Nachwuchs

In der Nachwuchskategorie konnten Dario Carmelo Di Feo, Franz Tilman Frommann, Benjamin Paul Knopper und Leonie Agnes Roithner von der Angewandten Wien mit ihrer gemeinsamen Arbeit "Helm auf!" punkten und sicherten sich die Gold-Venus. Mit "Spot a Bot" überzeugte auch das Team der Fachhochschule Salzburg mit Daniela Dottolo, Nicolas Graf, Kevin Harizaj, Lena Heiglauer, Denise Hödl und Magdalena Jo Umkehrer und holte Gold. 

Alle Gold-Gewinner:innen sehen Sie in der Infobox. Die 390 ausgezeichneten Arbeiten (Gold, Silber, Bronze und Shortlist) erhalten nicht nur einen Eintrag im Jahrbuch des Creativ Club Austria, sondern sind automatisch zu den internationalen ADCE-Awards zugelassen. Die Awards werden vom europäischen Dachverband in Barcelona Ende November 2023, verliehen.

LEADERSNET war bei der Venus-Verleihung dabei. Fotos sehen Sie in unsere Galerien hier und hier.

www.creativclub.at

Die CCA-Venus-Gold-Preisträger 2023

Jung von Matt Donau holte sich in diesem Jahr fünf Gold-Trophäen: Mit der Kampagne "Normal oder mit Fleisch?" für Burger King in den Kategorien "PR-Aktion" und "Direct". In der Kategorie "Animation" punktet sowohl die "#glaubandich"-Kampagne "Face Your Fears" für Erste Bank und Sparkasse als auch die Weihnachtskampagne 2022 "#believeinchristmas" für Erste Group. Gold gibt es auch in der Kategorie "Creative Effectiveness" für die Kampagne "Vienna strips on OnlyFans" für Wien Tourismus.

Zweimal Gold holt sich die Agentur Ortner & Weihs zusammen mit Marko Mestrovic und Neulicht Film in den Kategorien "Fotografie" und "OOH – Klassische Werbung" für die Kampagne "Demo gehen statt untergehen" für Fridays for Future.

Jeweils einmal Gold geht an "Scary Good Fingerfood" von DDB Wien für McDonald's in der Kategorie "Fotografie", an "Drei Flaschen für eine bessere (Gastro)Welt" von DMB. für Vöslauer in der Kategorie "Illustration", sowie an "CCA Venus Jubiläumsedition" von DODO für Creativ Club Austria in der Kategorie "Art Direction" und an "представь себе – Bringing 'Imagine' to Russia" von Papabogner in der Kategorie "Sound Design". 

Zwei Gold-Veneres holte sich der Kreativnachwuchs (siehe Artikel)

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

Die CCA-Venus-Gold-Preisträger 2023

Jung von Matt Donau holte sich in diesem Jahr fünf Gold-Trophäen: Mit der Kampagne "Normal oder mit Fleisch?" für Burger King in den Kategorien "PR-Aktion" und "Direct". In der Kategorie "Animation" punktet sowohl die "#glaubandich"-Kampagne "Face Your Fears" für Erste Bank und Sparkasse als auch die Weihnachtskampagne 2022 "#believeinchristmas" für Erste Group. Gold gibt es auch in der Kategorie "Creative Effectiveness" für die Kampagne "Vienna strips on OnlyFans" für Wien Tourismus.

Zweimal Gold holt sich die Agentur Ortner & Weihs zusammen mit Marko Mestrovic und Neulicht Film in den Kategorien "Fotografie" und "OOH – Klassische Werbung" für die Kampagne "Demo gehen statt untergehen" für Fridays for Future.

Jeweils einmal Gold geht an "Scary Good Fingerfood" von DDB Wien für McDonald's in der Kategorie "Fotografie", an "Drei Flaschen für eine bessere (Gastro)Welt" von DMB. für Vöslauer in der Kategorie "Illustration", sowie an "CCA Venus Jubiläumsedition" von DODO für Creativ Club Austria in der Kategorie "Art Direction" und an "представь себе – Bringing 'Imagine' to Russia" von Papabogner in der Kategorie "Sound Design". 

Zwei Gold-Veneres holte sich der Kreativnachwuchs (siehe Artikel)

leadersnet.TV