Das sind die Gewinner des "Silver Living JournalistInnen Award"

Journalisten von "Presse", ORF und Ö1 holen Preis für ihre Beiträge über das "Leben im Alter".

Vergangene Woche wurde zum vierten Mal der "Silver Living JournalistInnen Award" verliehen. Die Verleihung ging unter größter Rücksichtnahme auf die Corona-Maßnahmen, aber in nicht weniger feierlichem Rahmen unter dem Titel "Leben im Alter – Ein Thema für alle Generationen" im "k47" in der Wiener City verliehen.

Insgesamt ist der Award mit 9.500 Euro dotiert und zählt damit zu den wichtigsten Preisen für Journalistinnen und Journalisten in Österreich. Vergeben wird er jeweils in den Kategorien "Text", "Hörfunk" und "TV/Film". Die drei ersten Preise in der Höhe von je 1.500 Euro wurden von Silver Living gestiftet, die drei zweiten Preise in der Höhe von je 1.000 Euro von Öko-Wohnbau und die drei dritten, in der Höhe von je 500 Euro, von der wert.bau Errichtungs GmbH. Der mit 500 Euro dotierte Jugend-Award wurde erneut vom Jungen Senat der Wirtschaft gestiftet.

Die Erstplatzierten

Gewinner in der Kategorie "Text" ist Köksal Baltaci von Die Presse mit dem Artikel "Gebrechlichkeit: Die verdrängte Volkskrankheit". In der Kategorie "TV/Film" gewannen als Einreicher-Duo Lisa Gadenstätter und Alexandra Wieser mit dem ORF-Beitrag "Nie zu spät – die Träume der Hundertjährigen" und, ebenfalls im Doppelpack, Katja Arthofer und Julia Schmuck von Ö1 überzeugten in der Kategorie "Hörfunk" mit dem Beitrag "Das brennende Thema Pflege" die sechsköpfige Jury. Den Nachwuchspreis holte sich Nina Pöchhacker für ihren Beitrag "Neues Leben für gute Nachbarschaft" auf noe.orf.at.

"Auch mit dem 'Silver Living Award' wollten wir wieder Journalisten – als wichtige Meinungsbildner – zur verstärkten Auseinandersetzung mit dem Leben im Alter bewegen", erklären unisono die Silver Living-Geschäftsführer Walter Eichinger, Thomas Morgl und Karl Trummer. "Der Preis kann aber nur eine kleine Anerkennung für jene sein, die Themen wie Alter, Pflege und Betreuung in den unterschiedlichsten Facetten beleuchten. Denn Fakt ist, dass die Herausforderung Alter auch in der gesamten Europäischen Union schon allein aufgrund der demografischen und damit verbundenen sozialen Entwicklung eine starke Aufmerksamkeit benötigt. Bis 2029 werden rund 2,76 Millionen Menschen in Österreich in der Altersgruppe 60+ leben. Daher ein Appell an alle österreichischen Journalisten – bitte greift das Thema Leben im Alter weiterhin auf."

Hochkarätige Jury

Bewertet wurden alle eingereichten journalistischen Beiträge von einer hochkarätigen Jury, bestehend aus Institut für Immobilien Bauen und Wohnen GmbH-Chef Wolfgang Amann, Walter Eichinger, Senat der Wirtschaft-Vorstandsvorsitzender Hans Harrer, Österreichischer Seniorenrat-Präsidentin Ingrid Korosec, immobranche.at-Chefredakteur Heimo Rollett sowie und Manuela Strihavka vom ORF.

Eindrücke vom diesjährigen "Silver Living JournalistInnen Award" finden Sie hier.

www.silver-living.com

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

Die Preisträger

Kategorie "Text"

  1. Köksal Baltaci (Die Presse) für "Gebrechlichkeit: Die verdrängte Volkskrankheit "
  2. Bernd Vasari (Wiener Zeitung) für "Roboter, übernehmen Sie!"
  3.  Lisa Bolyos (Augustin) für "Es ist nie zu spät, sich zu befreien"

Kategorie "TV/Film"

  1. Lisa Gadenstätter und Alexandra Wieser (ORF, "Dok 1") für "Nie zu spät – die Träume der Hundertjährigen"
  2. Sonja Hochecker (ORF, "Thema") für "Pflege in Not"
  3. Marianne Waldhäusl (ORF, "konkret") für "Demenz-Zentrum"

Kategorie "Hörfunk"

  1. Katja Arthofer und Julia Schmuck (Ö1, "Journal Panorama") für "Das brennende Thema Pflege"
  2. Sebastian Possert (Life Radio Tirol) für "Fast ein Jahrhundert – Der Life Radio Generationentalk"
  3. Alois Schörghuber (Ö1, "Moment") für "Im Herbst des Lebens"

Nachwuchspreis

  1. Nina Pöchhacker (noe.orf.at) für "Neues Leben für gute Nachbarschaft“

leadersnet.TV