Flugzeug "landet" auf Grazer Hoteldach

Außergewöhnliche Eventlocation für Privat- und Firmenfeiern kostet zwei Millionen Euro.

Es ist soweit: Das Flugzeug, das das Dach des Grazer Hotels Novapark zieren soll (LEADERSNET berichtete), ist in der steirischen Landeshauptstadt angekommen. Eine Iljuschin IL 62, die ehemalige Präsidentenmaschine der Tschechoslowakei, wurde in einer zwei Tage dauernden Aktion aus dem niederösterreichischen Heidenreichstein angeliefert. Für den Transport mussten zum Teil Kreisverkehre und eine Eisenbahnkreuzung umgebaut werden, berichtet orf.at.

Am Freitag soll der Rumpf dann auf das Parkdeck des Hotels gehoben werden. Dort soll die Maschine über einen Zeitraum von vier Wochen zusammengebaut werden. Im Anschluss wird die komplette Maschine mit einem 500-Tonnen-Kran auf das Hoteldach in etwa 25 Meter Höhe gehievt werden. Die Hotelbetreiber möchten auf dem Hoteldach ein "Flughafendeck" kreieren, das Platz für bis zu 150 Leute bietet. Im Flugzeug selbst, das als Eventlocation für Privatanlässe und Firmenveranstaltungen zur Verfügung stehen wird, können je nach gewünschtem Event 15 bis 100 Personen feiern.

Die Preise für Konsumationen sollen nicht höher als im Hotel sein. Darüber hinaus soll es auch möglich sein, die Maschine als eine Art Museum zu nutzen, wofür man "erschwingliche Eintrittspreise" verlangen werden, so die Hotelführung. Details sollen im Mai, nachdem das Flugzeug final auf dem Dach installiert werden wird, bekannt gegeben werden. Die Eröffnung ist für Anfang Juli geplant. Für das gesamte Projekt fallen für das Hotel Kosten in Höhe von rund zwei Millione Euro an. (as)

www.novapark.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.