Digitalradio geht in Wien on air

OLN News, Medien | 21.05.2015

14 Programme, Zusatzservices für Autofahrer und interaktive Dienste.  

20 Jahre nach dem Start des dualen Rundfunks in Österreich startet Digitalradio DAB+  mit 14 Programmen im Großraum Wien. Betrieben werden die Programme von bekannten Radiosendern wie Radio Arabella, Radio NRJ, Lounge FM bis hin zu Special-Interest-Sendern wie dem Klassiksender Radio Stephansdom und Radio Maria sowie Radio Technikum und Herold.at. "Der Digitalradiostandard DAB+ bietet einen sehr effizienten Weg, terrestrischen Hörfunk störungsfrei auszustrahlen und kann nicht nur Audiosignale übertragen, sondern auch andere Daten wie Texte, Bilder und interaktive Elemente. Damit können neben Radioprogrammen auch multimediale Zusatzdienste angeboten werden", beschreibt Thomas Pöcheim, Obmann des Vereins Digitalradio Österreich, den Mehrwert von DAB+. Unter anderem solle  es möglich sein, Verkehrsinformationen mit viel höherer Detaillierung bei geringerer zeitlicher Verzögerung als beim bisher eingesetzten RDS-TMC zu übermitteln. Weiters können laut Pöcheim auch Informationen über Alternativrouten, Parkplatzinformationen und Anbindungen an öffentliche Verkehrsmittel kommuniziert werden.

15 Programme über einen Sender

"Radio benötigt einen eigenen, kostengünstigen, terrestrisch-digitalen Verbreitungsweg. Nur so kann es als unabhängiges Medium langfristig bestehen. Eine reine Verlagerung des Radios ins Internet ist keine Alternative, weder hinsichtlich der Kosten noch hinsichtlich der Unabhängigkeit in der Verbreitung", stellt Wolfgang Struber, stellvertretender Obmann Verein Digitalradio Österreich, fest. Die digitale terrestrische Verbreitung selbst ermöglicht rein technologisch eine größere Vielfalt: War bisher für ein UKW-Programm eine Sendestation notwendig, so können digital rund 15 Programme über einen einzigen Sender ausgestrahlt werden. (jw)

www.digitalradio-oesterreich.com

diese Story versenden « zurück