Kastner & Öhler eröffnete größtes Modehaus Westösterreichs

Im Kaufhaus Tyrol in Innsbruck gibt es 300 Marken, mehr als 100.000 Artikel und eine Champagner-Bar auf 6.500 Quadratmetern Verkaufsfläche.

Der Lockdown im Corona-Frühjahr hat dem österreichischen Handel schwer zugesetzt. Doch jetzt kommt aus Innsbruck ein kräftiges Lebenszeichen: Mit 6.500 Quadratmetern Verkaufsfläche, 300 Marken, mehr als 100.000 Artikeln und einer Champagner-Bar hat Kastner & Öhler (K&Ö) im Kaufhaus Tyrol am Donnerstag das größte Modehaus Westösterreichs eröffnen. Damit entstehen 90 neue Arbeitsplätze.

Sieben Millionen Euro hat Kastner & Öhler in den neuen Standort in Innsbruck investiert. Die Umbauarbeiten dauerten knapp sieben Monate: Boden, Decken, Beleuchtung und die Einrichtung wurden komplett erneuert, die Fläche wurde vergrößert und verfügt nun im zweiten Obergeschoss über einen Zugang zur Mall.

Treffpunkt für Modeinteressierte und Stilbewusste

Der neue Fashion Department Store im Kaufhaus Tyrol ist nach dem K&Ö Stammhaus in Graz der größte Standort des Unternehmens. Unter den Marken K&Ö, Gigasport und Infected betreibt das 1873 gegründete Familienunternehmen in fünfter Generation österreichweit nun 34 Standorte. Das Sortiment reicht von einer großen Auswahl international bekannter Mode- und Designermarken und einer 300 Quadratmeter großen Beauty-Abteilung bis zu Accessoires und Reisegepäck. 

"Unser Wunsch war es, einen Treffpunkt für Modeinteressierte und Stilbewusste mitten im Herzen der Tiroler Landeshauptstadt zu errichten. Deshalb haben wir im Vorjahr ein Versprechen abgeben: Unser erster Kastner & Öhler in Westösterreich. Dieses Versprechen haben wir jetzt ungeachtet der Coronakrise eingelöst. Wir freuen uns, nun in Innsbruck vertreten zu sein", so Martin Wäg, Vorstandsvorsitzender von K&Ö. (as)

www.kastner-oehler.at

leadersnet.TV