Wolfgang Ecker

Firma: Wirtschaftskammer Niederösterreich
Position: Präsident

Am 11. Mai 2020 wurde Wolfgang Ecker im Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) einstimmig zum neuen WKNÖ-Präsidenten gekürt. Er folgt damit Sonja Zwazl, die nun nach 20 Jahren an der WKNÖ-Spitze aus dem Amt geschieden ist. Diese Einstimmigkeit sieht Wolfgang Ecker als Auftrag, gemeinsam Themen anzugehen und Lösungen zu entwickeln.

Unter seiner Verantwortung will die WKNÖ ihre zukünftige Arbeit unter das Motto "Zukunft.Gemeinsam.Unternehmen" stellen. Einer der zentralen Punkte: Die WKNÖ-Serviceleistungen sollen noch stärker auf den Bedarf der Unternehmen hin ausgerichtet werden. "Wir werden alle unsere Leistungen auf den Prüfstand stellen", so Ecker. "Der Maßstab für sämtliche Service- und Bildungsangebote unserer Wirtschaftskammer Niederösterreich ist die unternehmerische Praxis in unseren Betrieben."

Der 1965 in Niederösterreich geborene Wolfgang Ecker absolvierte eine Steinmetzlehre bei der Firma Oreste Bastreri und wechselte 1977, nach dem frühen Tod seines Vaters, in das von seiner Mutter Hildegard geführte Familienunternehmen, wo er großes Interesse für kaufmännische Fragen entwickelte. 1989 gründet er seine Wolfgang Ecker GmbH und legte 1995 die Konzessionsprüfung für das Steinmetzmeistergewerbe ab. Schwerpunkte des Unternehmens in Traiskirchen, mit rund 100 Beschäftigten in der Unternehmensgruppe, sind die Konservierung, Restaurierung und Renovierung von historischen Objekten, zu denen die Wiener Hofburg, der Stephansdom, das Stift Klosterneuburg, Schloss Belvedere, Schloss Hof und Schloss Schönbrunn sowie das österreichische Parlament zählen.

Seine Aktivitäten in der Wirtschaftskammer Niederösterreich startete Wolfgang Ecker 1996 als Bezirksvertrauensmann in der Landesinnung der Steinmetze. Von 2005 bis 2010 fungierte er als Landesinnungsmeister der niederösterreichischen Steinmetze, von 2011 bis 2015 als Bundesinnungsmeister und danach, von 2011 bis 2019 als Obmann der WKNÖ-Außenstelle Purkersdorf. Seit 2015 vertrat er als Spartenobmann das niederösterreichische Gewerbe und Handwerk.

www.wko.at/noe

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.