Ein schweres Ding: Stadt Wien bekommt Riesensitzinsel

Zusammen mit der Werbeagentur Warda Network feierte die Stadt die Einweihung der neuen Sitzinsel am Rathausplatz.

Zusammen mit der Werbeagentur Warda Network feierte die Stadt am Mittwochnachmittag die Einweihung der neuen Sitzinsel am Rathausplatz. Nicht nur die Sitzinsel selbst wurde gefeiert – auch die Eröffnung der PrideVillage. Von Mittwoch bis Samstag kann jeder Teil des farbenfrohen Spektakels sein.

Fünf Meter lang, fünf Tonnen schwer

Die Sitzinsel ist fünf Meter lang, zweieinhalb Meter hoch und fünf Tonnen schwer. Angefertigt wurde sie aus Lärchendielen. Das Logo ist aus Stahl. Im Zuge der EuroPride wird die Sitzinsel vorerst im Regenbogendesign gefärbt. Damit möchte die Stadt Wien ein klares Zeichen für mehr Toleranz und Respekt setzen.

© PID/Warda
© PID/Warda

"Es freut mich persönlich sehr, dass wir dieses Projekt im Rahmen des Markenlaunches für die Stadt Wien umsetzen konnten. Ein so ein 'schweres' Ding haben wir für unsere Stadt noch nie hergestellt", zeigt sich Warda Network-CEO Eugen Prosquill mit einem Verweis auf das Gewicht der Sitzbank zufrieden.

Umsetzungsphase der neuen Marke der Stadt Wien

"Wir befinden uns gerade in der Umsetzungsphase der neuen Marke der Stadt Wien. Durch solche Aktionen wird diese auch im öffentlichen Raum sichtbar" so Martin Schipany, Leiter des Presse- und Informationsdienstes der Stadt Wien. "Die Sitzinsel wird immer wieder bei Events zum Einsatz kommen." Um das Projekt nach außen zu tragen soll eine eigene Social Media Kampagne für Aufsehen sorgen. Mit dem Hashtag #einfachleiwand produzieren nationale, wie auch internationale Influencer Beiträge zur Einweihung und machen klar, dass die Stadt Wien einen Platz für Menschen aller Art hat. (as)

www.wien.gv.at

www.wardanetwork.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.