Schwierige Zeiten erfordern auch bei der MQ Vienna Fashionweek besondere Flexibilität

Callisti zeigte das "New Now" und Maskentücher vor geladenem Publikum. 

Schwierige Zeiten erfordern besondere Flexibilität: "Fast hätte ich meine Stoffe nicht bekommen", so die Designerin Martina Mueller-Callisti bei der MQ Vienna Fashion Week .20., "ich bin sehr froh, dass es doch noch geklappt hat. Wir sind dieses Jahr zwar mega spät dran aber letztendlich ist sich alles ausgegangen."

Das Modelabel Callisti wurde 2007 von Martina Mueller-Callisti in Wien gegründet und steht für zeitlose, extravagante Mode die urbanen Avantgarde Chic mit glamouröser Couture verbindet. Gedeckte Farben, edle Stoffe, figurnahe Schnitte und Leder-Elemente sind absolute Statements des Labels.

Die neue Kollektion unter dem Namen "New Now" ist zukunftsorientiert angehaucht, positiv belegt. Teile, die man sowohl elegant und chic, als auch casual tragen kann. Mit lässigen Blusenhemden und Cowboy-Booties kombiniert.

Maskentuch

"Die Tendenz und das Must sich zu bedecken, sich wieder weniger zeigen können/dürfen hat mich zu dieser Kollektion inspiriert, auch eine Art Verhüllung mit Maskentuch, Hut und hochgeschlossenen Kleidern kann sexy sein. Man muss immer einen Schritt weiter denken, weiter in eine positive Zukunft." (red)

Impresssionen der Fashion Show finden Sie hier. (red)

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.